Aktuelle Nachrichten und Termine aus Wohltorf

August 2017

Liebe Wohltorferinnen, liebe Wohltorfer,

Foto: Bürgermeister Gerald Dürlichwir haben ihn, den langersehnten Sommer. Nicht immer so, wie wir ihn uns vorstellen, aber das sind wir im Norden ja gewohnt. Wie heißt das immer so schön, es gibt kein schlechtes Wetter, nur nicht die passende Kleidung.

Viele unser BürgerInnen fahren jetzt in den Urlaub und genießen die Erholung an fremden Orten. Aber auch in unseren Breitengraden gibt es viele schöne Ecken zu entdecken. Denken wir nur an unseren schönen Tonteich − nicht nur zum Baden und Sonne genießen geeignet, sondern auch die wunderbaren Abende mit klassischer Musik, Popkonzerte und wie im letzten Monat das tolle Gospel- und Chorkonzert. Wenn Sie es nicht erlebt haben, haben Sie wirklich etwas verpasst. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Beteiligten für die Organisation, für die Musik und die Darbietungen.

Auch die Gemeindevertretung war nicht untätig. In der letzten Sitzung wurden etliche Themen behandelt. Unter anderen wurde eine Satzung über die Verlängerung der Veränderungssperre für den Bereich Bebauungsplan Nr. 24 „Eschebruchsiedlung“ und für den Bebauungsplan Nr. 22 für das Gebiet „Alter Dorfkern“ verabschiedet. In die Bebauungspläne wird sehr viel Arbeit investiert, da er für uns alle für die Zukunft richtungsweisend ist.

Des Weiteren wurde für die Schule ein Zuschuss für die digitalen Medien beschlossen. Die Voraussetzungen für die Erziehung zur Medienkompetenz wurden in der Grundschule schon vor einiger Zeit geschaffen. Auch der Schulverein beteiligt sich an dem Projekt. Eine finanzielle Förderung erhalten nur Projektschulen. Die Baugenehmigung für die Container liegt nun endlich vor. Die Container werden für die zeitweise Unterbringung der Kinder während der Bauphase des Hortes/Mensa benötigt. Auch hier wurden in der letzten Sitzung der Kauf und die Miete für die Container beschlossen.
Wie das bei Baugenehmigungen ist, wurden nachfolgende kostenwirksame Auflagen erteilt:

  • Akustikdecke
  • Einrichtung Personal-WC und Einrichtung einer Dusche (hier konnte mit der Hygieneaufsicht ein Verzicht vereinbart werden, damit keine zusätzlichen Kosten entstehen.)

Über den Fortschritt des Projektes Hort/Mensa werden die Eltern über einen Informationsbrief im Internet und in Briefform unterrichtet. Ich werde in meinem Bürgermeisterbrief in dem „Sachsenwalder“ auch immer wieder darüber berichten.

Vogelschießen, der traditionelle Wettkampf der SchülerInnen, war wieder ein Highlight zum Ende des Schuljahres. Prinzessinnen, Prinzen, Königin und König wurden bei der  Siegesfeier laut umjubelt. Schön war es anzusehen, wie herzlich der Kontakt zwischen SchülerInnen und LehrerInnen besteht. Am Nachmittag hatten die Eltern, Großeltern, Tanten und Onkels viel Freude und Spaß an den Vorführungen ihrer Sprösslinge. Für Kuchen und Kaffee war wie jedes Jahr gesorgt. Auch die abendliche Tanzveranstaltung, war trotz vieler im Umkreis stattfindender Feste, gut besucht. Frau Scheel und dem Lehrerkollegium auch der Freiwilligen Feuerwehr Wohltorf, sei an dieser Stelle ein Dankeschön für die Organisation und Durchführung gesagt.

Auch dieses Jahr wird die Gemeinde wieder eine Seniorenausfahrt organisieren. Diese soll am 13. September 2017; ab 09:15 Uhr stattfinden.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem untenstehenden Artikel. Sollten Sie Interesse haben, bitte ich um schnellstmögliche Anmeldung.

Leider muss ich wieder ein leidiges Thema in dieser Ausgabe des Sachsenwalders ansprechen: es gibt in Wohltorf immer wieder Eigentümer, die ihrer Straßen – Säuberungspflicht nicht nachkommen. Ich habe es bereits schon einige Male erwähnt, dass das Säubern der Rinnsteige und der Wege uns allen zugute kommt. Unser gemeinsamer Bauhof (Aumühle – Wohltorf) hat teilweise mit Personalnot zu kämpfen, so dass er nicht immer zur Verfügung steht, wenn bei Sturzregen die Siele überlaufen, weil Straßenschmutz aus dem Rinnsteig die Siele verstopften. Die Reinigung der Rinnsteige und auch das regelmäßige Schneiden der Hecken, damit niemand von den Ästen der Hecke behindert wird, ist Aufgabe der jeweiligen Eigentümer.
Helfen Sie bitte alle mit, dass unsere Gemeinde sauber aussieht und unnötige Arbeit für unseren Bauhof vermieden wird.

Abschließend möchte ich Ihnen noch schöne Sonnen- und Ferientage, eventuell auch in unserem schönen Tonteichbad, wünschen und erholen Sie sich gut.

Bis zum nächsten Sachsenwalder

Ihr

Gerald Dürlich, Bürgermeister


Pressemitteilung des Kreis Herzogtum Lauenburg
Verkehrsbehinderungen auf Kreisstraße K 64 (Billgrund und Eichenallee)

Um die Fahrbahndecke der Kreisstraße 64 in Wohltorf erneuern zu können, muss diese ab Montag, 24.07.2017 zwischen der „Bille“-Brücke (Billgrund) und der Einmündung „An den Pappeln“ zur Eichenallee für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden.

Während der Vor- und Nebenarbeiten wird das Baufeld in zwei Abschnitte unterteilt, so dass die Anwohner die Möglichkeit haben, die Wohnquartiere zumindest von einer Seite aus zu erreichen.

Für den 01.08.2017 ist dann der Einbau der neuen Deckschicht vorgesehen. An diesem Tag und während der Auskühlphase des Asphalts ist ein Befahren des Baufeldes nicht möglich. Bereits am Vorabend des Asphalteinbaus wird ein Haftkleber auf die Unterlage aufgebracht, der dann ebenfalls nicht mehr befahren werden kann.
Die Anwohner werden über den genauen zeitlichen Ablauf noch einmal über Handzettel informiert.

Für den überörtlichen Verkehr wird für die Dauer der Arbeiten in beide Richtungen eine Umleitung über Reinbek, Aumühle, Dassendorf und Wentorf bei Hamburg ausgeschildert.
Die Arbeiten sollen am 04.08.2017 beendet werden. Witterungsbedingte Verzögerungen können jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Im Bereich dieses Streckenabschnittes hat sich in den vergangenen Monaten die alte Fahrbahndecke an mehreren Stellen abgelöst. Da weitere Schädigungen durch den kommenden Winter zu erwarten wären, wird es erforderlich, die Sanierung noch in diesem Sommer parallel zum Ausbau der Landesstraße 222 in Wentorf/HH und Reinbek durchzuführen. Als Ausführungszeitraum wurden die Sommerferien gewählt, da dann urlaubsbedingt mit einem geringeren Verkehrsaufkommen zu rechnen ist.
Der Kreis bittet um Verständnis für die auszuführenden Arbeiten.

Für weitere Informationen wählen Sie bitte folgende Telefonnummer:
Tobias Frohnert: 04541/888 206
Ratzeburg, 15. Juli 2017

Hierzu hat der Kreis eine ausführliche Anwohnerinformation erstellt, die Sie hier als pdf herunterladen können.


Seniorenausfahrt der Gemeinde am 13. September

Am 13. September 2017 soll es wieder losgehen. Die Seniorinnen und Senioren aus
Wohltorf machen einen Tagesausflug.

Morgens um

  • 09:15 Uhr ist Treffen an der Eichenallee / An den Pappeln, der Bus fährt dann weiter und hält:
  • 09:25 Uhr Am Tonteich / Gutenbergstraße
  • 09:30 Uhr Dorfteich / Thies`sche Haus
  • 09:35 Uhr Alte Allee / Querkamp

Wir werden dann mit dem Bus in Richtung Ratzeburg fahren, auf ein Schiff umsteigen und nach Rothenhusen schippern. In Rothenhusen umsteigen und durch den Amazonas des Nordens auf der Wakenitz bis Absalonshorst fahren.
In dem Landhaus Absalonshorst lecker zu Mittag essen und danach mit dem Bus Richtung Mölln zum Kaffee trinken fahren.

Gegen 17:45 / 18:00 Uhr werden wir dann die Heimreise antreten.

Als Kostenbeitrag sollten Sie 15,00 € bereithalten.

Anmelden können Sie sich bei Frau Perthun oder Weber, Tel.-Nr. 9626053 dienstags und freitags in der Zeit von 09 bis 12 Uhr.

Bei der Anmeldung geben Sie bitte an, für welches Gericht Sie sich entscheiden.

Anmeldung ist Pflicht, da nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht.

GERALD DÜRLICH
BÜRGERMEISTER


Der Tonteich im August

Es ist unglaublich, aber wir haben schon die zweite Hälfte der Saison angepfiffen. Mal abwarten, was das Wetter noch mit uns vorhat. Zurzeit bewegen wir uns bei der bisherigen Zahl der Badegäste fast im Gleichschritt mit der letzten Saison. Das heißt, dass augenblicklich noch viel Luft nach oben ist. Wir haben tatsächlich an zwei Tagen im Juni die eintausend Gäste-Marke geknackt. Wir hoffen nun alle, dass mit dem Ferienbeginn der Wetterknoten platzt.

Rückblickend auf das stattgefundene Gospel-Open-Air-Konzert möchte ich feststellen, dass es in allen Belangen ein gelungener Abend war. Neben dem Wetter waren alle Beteiligten in Hochform.

Auch hier heißt es nun: Ich schaue nach vorn und kündige für Samstag, dem 12. August ab 20.00 Uhr IKE MORIZ an. Ike besucht wieder, aus Südafrika kommend, seine Heimat, zu der natürlich auch unser Tonteich zählt. Ich freue mich sehr, dass ihm wieder der kongeniale Saxofonisten Kurt Buschmann zur Seite steht. Uns erwartet also wieder ein besonderer Hörgenuss. Und genussvoll geht es weiter, denn am Samstag, dem 19.
August, 20.00 Uhr werden unsere Zauberflöten Johanna Rabe und Sybille Fritsche ihre traditionellen hinreißenden Flötenkonzerte fortsetzen. Da das Konzert auf den Stegen stattfindet, bitte Sitzgelegenheiten etc. mitbringen.

Ich freue mich, wenn Sie unsere Konzerte wahrnehmen; also bis dann …

IHR BERND WYRWINSKI


Aumühle und Wohltorf unterstützen E-Mobilität

Foto: Ladestation mit Bauhof E-Auto

Zwei Elektrofahrzeuge können gleichzeitig an der Ladesäule Strom tanken. Foto: Amt Hohe Elbgeest

Aumühle – In Aumühle hat das Elektro-Zeitalter in der Mobilität Einzug gehalten. Auf dem Parkplatz an der Großen Straße 8 haben Bürgermeister Dieter Giese und sein Stellvertreter Wolfgang Schättgen die erste öffentliche Elektroladesäule in Aumühle ihrer Bestimmung übergeben.

„Diese Ladesäule wurde mit Unterstützung des eWerk Sachsenwald eingerichtet und kostet die Gemeinde keinen Cent“, betont Wolfgang Schättgen. Professionell und gut sichtbar wurden die beiden Ladeplätze gepflastert und gekennzeichnet. Hier können Elektrofahrzeuge während des Einkaufs in den Aumühler Geschäften bequem aufgeladen werden.

Eine volle Akkuladung dauert an der 22 KW-Säule eine Stunde, 80 Prozent Schnellaufladung ist in nur 30 Minuten erreicht. Kunden des eWerk Sachsenwald und vieler anderer Stromanbieter können mit Hilfe einer Kundenkarte den Strom tanken und in einer monatlichen Abrechnung bezahlen. Standorte von Elektroladesäulen sind bundesweit unter www.ladenetz.de zu finden.

„Dies ist erst der Anfang, mit dem wir E-Mobilität in Aumühle fördern wollen. Die Vorteile von Elektro-Fahrzeugen liegen auf der Hand: leiseres und klimaschonendes Fahren“, erklärt Wolfgang Schättgen und wirft einen Blick voraus: „Das wird nicht die letzte E-Tankstelle in Aumühle sein. Auch für E-Bikes werden wir Ladestationen einrichten, Wir denken dabei vor allem an den Bahnhof.“

Die Gemeinden Aumühle und Wohltorf setzen ein weiteres Zeichen mit der Anschaffung eines Elektro-Fahrzeugs für den gemeinsamen Bauhof. Dessen Leiter Dennis Kropp wird künftig seine Inspektions- und Dienstfahrten in einem 67 PS-starken E-Mobil durchführen. Mit einer Reichweite von 150 Kilometern und der Lademöglichkeit im Bauhof ist Bauhofleiter Kropp gut gerüstet für den Alltagsbetrieb.

„Das Elektrofahrzeug stellt die kostengünstigste und umweltfreundlichste Lösung für die täglichen Fahrten durch die Gemeinde dar und gibt dem Bauhofleiter die notwendige Flexibilität“, betont Bürgermeister Giese. Bisher wurde der Pritschenwagen für diese Einsätze genutzt. „Das war eine hohe Umweltbelastung und teuer.“

Mit Fördermitteln des Bundes wird der Leasingvertrag unterstützt, so dass monatliche Fixkosten (Leasinggebühr und Versicherung) von jeweils 20 Euro auf die Gemeinden Aumühle und Wohltorf zukommen, sowie Stromkosten von rund 3 Euro pro 100 Kilometer.

Die Gemeinde Aumühle und die Gemeinde Wohltorf sind Teil der Klimaschutzregion Hohe Elbgeest, die aus allen zehn Gemeinden des Amtes Hohe Elbgeest besteht.

Jonas Hapke, Klimaschutzmanager des Amtes Hohe Elbgeest, erklärt: „Innerhalb dieser Region und darüber hinaus sind diese beiden Gemeinden einer der Ersten, die ein Elektrofahrzeug im täglichen Betrieb des Bauhofes einsetzen. Gerade für die täglichen Kurzstrecken, die durch den Leiter des Bauhofs zurückgelegt werden, ist die Nutzung eines Elektrofahrzeuges hervorragend geeignet.“

Jährlich werden dadurch circa 1,7 Tonnen CO2 bei rund 10.000 Kilometer jährlicher Fahrstrecke durch den Bauhof Aumühle/ Wohltorf eingespart. „Es wird hiermit vorbildlich der Grundstein für weitere Elektrofahrzeuge in den anderen Gemeinden des Amtsgebietes und in der Amtsverwaltung gelegt.“

Das Fahrzeug wird für die Dauer von vier Jahren geleast und über ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Förderhöhe beträgt 50 Prozent der Mehrkosten der Investition in ein Elektrofahrzeug.

Klimaschutzmanager im Amt Hohe Elbgeest
Jonas Hapke
j.hapke@amt-hohe-elbgeest.de
04104 990 423


Start der Behördennummer 115 im Amt Hohe Elbgeest

Logo der Behörden-Nummer 115Dassendorf – Das Amt Hohe Elbgeest tritt am 15. August als weitere Kommune in Schleswig-Holstein dem 115-Verbund bei. Damit haben rund 20000 weitere Bürgerinnen und Bürger mit der einheitlichen Behördennummer einen direkten Draht in die Verwaltung. Der Behördennummer 115 wird zentral vom Land Schleswig-Holstein organisiert und finanziert und steht allen Kommunen des Landes als Bürgerdienst zur Verfügung.

„Ich habe ein neues Auto gekauft, wann hat die Zulassungsstelle geöffnet?“ „Wie melde ich ein Gewerbe an?“ „Welche Papiere brauche ich, um zu heiraten?“

Unter der 115 erhalten Bürgerinnen und Bürger Auskünfte zu Leistungen der Kommunal-, Landes- und Bundesverwaltung – von A wie Anmeldung bis Z wie Zulassung. Dabei ist es egal, welche Verwaltungsebene oder Zuständigkeit betroffen ist. Die Mitarbeiter im 115-Servicecenter haben Informationen von Kommunal-, Landes- und Bundesverwaltung. Die aufwändige Suche nach Zuständigkeiten und einzelnen Telefonnummern entfällt. Die meisten Anfragen können sofort beantwortet werden, so dass sich der Anrufer mit demselben Anliegen nicht ein zweites Mal an die Verwaltung wenden muss. Unnötige Behördengänge können somit vermieden werden.

Die 115 ist von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 18:00 Uhr erreichbar. Also auch zu Zeiten, in denen in den Behörden selbst niemand mehr vor Ort ist. 75 Prozent der 115-Anrufe werden innerhalb von 30 Sekunden durch eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter im Servicecenter angenommen. 65 Prozent der 115-Anrufe werden beim ersten Kontakt beantwortet. Wenn eine Anfrage weitergeleitet wird, erhält der Anrufer innerhalb von 24 Stunden während der Servicezeiten eine Rückmeldung, je nach Wunsch per E-Mail, Fax oder Rückruf.

Ein Anruf bei der 115 ist für die Bürgerinnen und Bürger kostengünstig: Aus dem Festnetz und den meisten Mobilfunknetzen ist sie zum Ortstarif erreichbar. Kunden mit einer Flatrate können die 115 damit kostenlos erreichen.

Weitere Informationen zur Einheitlichen Behördennummer 115 finden Sie unter www.115.de oder der Homepage des Amtes Hohe Elbgeest www.amt-hohe-elbgeest.de unter „Service“/„Behördennummer 115“.


Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED

Im Jahr 2013 hat die Gemeinde Wohltorf in Zusammenarbeit mit dem Amt Hohe Elbgeest ein integriertes Klimaschutzkonzept für das Amtsgebiet erstellt. Damit ist das Amt Hohe Elbgeest das erste Amt in Schleswig-Holstein, welches sich der Verantwortung des Klimaschutzes mit einem eigenständigen Klimaschutzkonzept annimmt. Als einen weiteren Schritt zur Reduzierung des CO₂-Ausstoßes plant die Gemeinde Wohltorf die restliche kommunale Straßenbeleuchtung, bestehend aus rund 168 Straßenleuchten, umzurüsten. Der überwiegende Teil der noch im Bestand stehenden Altleuchten bestehen aus Quecksilberdampf-Hochdrucklampen, welche auf Grund der geringen Lichtausbeute für einen Austausch in LED sehr geeignet sind.

Ziel der Modernisierungsmaßnahme ist es, die kommunale Straßenbeleuchtung energieeffizienter und klimafreundlicher zu gestalten.

Die geplante Maßnahme, die Umrüstung von Quecksilberdampf-Hochdrucklampen auf LED, soll eine Einsparung von voraussichtlich 25.942 kWh/a bewirken. Dieses entspricht einer, auf die voraussichtliche Lebensdauer der Leuchten von rund 20 Jahren, Einsparung von 306 Tonnen CO₂-Emissionen. Rechnerisch ergibt sich eine Einsparung von rund 71% gegenüber den im Bestand stehenden Leuchten. Die Gemeinde Wohltorf geht mit diesem Schritt erneut weiter in Richtung klimafreundliche Gemeinde und leistet ihren Beitrag für das Erzielen der Klimaschutzziele des Amtes Hohe Elbgeest. Die Maßnahme steht im Zeichen der Nationalen Klimaschutzinitiative und wird über das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.

Zusätzliche Informationen zur Klimaschutzinitiative finden Sie im Informationsblatt.



In Der Sachsenwalder finden Sie weitere Ankündigungen und Mitteilungen aus Wohltorf, Aumühle und Dassendorf. Nicht nur von den Gemeinden, sondern auch von den örtlichen Institutionen (Schule, Kirche) und Vereinen.


©2001-2017 Gemeinde Wohltorf | Impressum

Aktuelles und Termine

Start der Behördennummer 115 im Amt Hohe Elbgeest
mehr …


03.08.2017 – 04.09.2017
Der Bebauungsplan 23 „Bungalowsiedlung“ für das Gebiet: „Südlich des Amelungsbaches, beidseitig des Ziegeleiweges, nördlich der Gutenbergstraße und östlich der Bahnanlagen“ liegt aus

und kann im Amt Hohe Elbgeest, Christa-Höppner-Platz 1, 21521 Dassendorf zu dem Öffnungszeiten eingesehen werden.


Di. 22.08.2017 19:30 Uhr
6. Sitzung der Gemeindevertretung Wohltorf fällt aus!
Thies’sches Haus, Alte Allee 1


Einen Kalender mit den Sitzungsterminen für die Gemeindevertretung und die öffentlich tagenden Ausschüsse finden Sie hier im Sitzungskalender des Amtes Hohe Elbgeest. Auch die jeweilige Tageordnung wird hier veröffentlicht (links auf „TO“ klicken).


Informationsbrief des Bürgermeisters an die Eltern der Grundschule Wohltorf und der ev. Kindertagesstätte Wohltorf
Zusammenfassung des aktuellen Sachstandes zum Neubau Hort/Mensa
Download…


Abfallentsorgung

Restmüll (schw. Tonne) und Gelber Sack: 14-tägig, Montag, gerade Kalenderwoche.
Biomüll (braune Tonne): 14-tägig, Montag, ungerade Kalenderwoche
Altpapier: jeden 3. Donnerstag des Monats
Altglas-Container, Altkleider-Container: Gutenbergstraße
Altbatterien-Sammelbox: Penny-Markt, Große Str. 34 / Grundschule Wohltorf
Sperrmüll, Elektro- u. Elektronikschrott: auf Abruf Telefon: 0800 / 297 40 05 (kostenlos aus dem dt. Festnetz)

Den Abfuhrkalender für das erste Halbjahr 2017 können Sie sich hier anzeigen lassen.
Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten der Abfallwirtschaft Südholstein.


Weitere Termine
… finden Sie hier auf unserer monatlich aktualisierten Seite.


In Der Sachsenwalder finden Sie weitere Ankündigungen und Mitteilungen aus Wohltorf, Aumühle und Dassendorf. Nicht nur von den Gemeinden, sondern auch von den örtlichen Institutionen (Schule, Kirche) und Vereinen.