Aktuelle Nachrichten und Termine aus Wohltorf

Juli 2017

Liebe Wohltorferinnen, liebe Wohltorfer,

Foto: Bürgermeister Gerald Dürlichdie gute Nachricht am Anfang − es gibt noch Zeichen und Wunder. Nachdem wir fast ein halbes Jahr auf die Baugenehmigung für das Aufstellen der Container für die zwischen­ zeitliche Unterbringung der Hortkinder während der Bauphase des neuen Hort/Mensa-Gebäudes gewartet haben, ist diese nun ein gegangen. Natürlich mit etlichen Auflagen, aber damit haben wir schon gerechnet.
Vor ca. zwei Monaten wurden die Eltern der Grundschule Wohltorf und des ev. Kindergartens durch ein Schreiben befragt, wie sie über den Fortgang der Baumaßnahmen benachrichtigt werden wollen. Zur Diskussion standen „durch ein Schreiben“ oder „durch einen Elternabend“. Die Meinungen gingen eindeutig zum Schreiben. Hier haben wir zusätzlich auch noch die Option des Internets angeboten. Die Container sind in der Zwischenzeit in Auftrag gegeben worden und wir können damit rechnen, dass in der zweiten Monatshälfte Juli mit den Erdarbeiten begonnen wird, sodass nach den Sommerferien mit dem Umzug der Kinder gerechnet werden kann. Danach wird dann das Schadstoffgutachten erstellt und dieses Gutachten ist ein Bestandteil der Bezuschussung. Als nächstes im Zeitplan erfolgt dann der Auftrag für den Abriss des alten Gebäudes.
In der Zwischenzeit haben auch schon Gespräche mit den Fachplanern für den Neubau des Hort/Mensa Gebäudes stattgefunden und ich denke, wir sind jetzt in der Fahrspur für die Erneuerung des alten Kindergartens − natürlich mit etlicher Zeitverzögerung.

Vor zwei Jahren trat die „Ton Teich Connection“ unter der Leitung von Andrea Wiese am Wohltorfer Tonteich auf. Ein tolles Konzert mit viel Beifall für die Sängerinnen. Dieses Jahr, und zwar am

8. Juli 2017 um 20 Uhr

wiederholt sich dieser Event. Der Chor hat sich aus Mitgliedern der Kantorei, der Jugendkantorei und Chor 14­Gospel and more zusammengeschlossen und wird mit viel Schwung und Spaß ein Gospelkonzert präsentieren. In dem zweiten Teil des Abends werden Evergreens von Barbar Ann bis Michelle erklingen. Ich lade Sie herzlichst zu diesen Abend ein und hoffe auf ein zahlreiches Erscheinen und auf viele nette Gespräche. Der Eintritt basiert auf freiwilligen Spenden.
Diesen Monat findet auch das traditionelle schon angekündigte Vogelschießen der Grundschule Wohltorf am 15.07.2017 statt. Bitte beachten Sie auch den Artikel der Grundschule im Sachsenwalder.
Der technische Fortschritt und die Zukunft gehen auch an Wohltorf nicht vorbei. Wir alle müssen auch an Morgen denken. Und wenn ich die Zeitung aufschlage oder die Nachrichten verfolge, beschäftige ich mich u. a. auch sehr damit, wie und was für eine Welt wir unseren Kindern und Enkelkindern hinterlassen. Die Gemeinden Wohltorf und Aumühle haben im vorigen Jahr Gespräche mit dem e-Werk Sachsenwald über die Anschaffung eines E­Mobils aufgenommen. Beide Gemeindevertretungen waren sich einig für den Bauhof ein E-Mobil anzuschaffen. Die Kosten dieses Fahrzeuges teilen sich die Gemeinden jeweils zur Hälfte.
Jetzt ist es soweit: wenn Sie auf den Straßen ein leises umweltschonendes weißes Fahrzeug mit dem Schriftzug e­Werk Sachsenwald sehen, so ist dies der Einzug in eine neue und umweltbewusste Technologie.
Noch zu einem Thema, das mir persönlich für das Gesamterscheinungsbild von Wohltorf sehr am Herzen liegt: wir haben Sommer und bedingt durch die in der Vergangenheit feuchte Witterung, wächst natürlich auch das Unkraut sehr schnell und üppig. Mir ist bei meinen Spaziergängen durch Wohltorf aufgefallen, dass viele MitbürgerInnen ihren Straßenreinigungspflichten nicht nachkommen.
Wir alle wollen uns in Wohltorf wohlfühlen und Sauberkeit und Ordnung gehört dazu. Schauen Sie bitte einmal Ihren Gehweg oder Rinnstein an, vielleicht benötigt der einmal etwas Make­Up :­-)
Ich wünsche Ihnen, sollten Sie in den Urlaub fahren, ein paar schöne Urlaubstage, ein paar schöne Tage an unserem Tonteich und generell einen tollen Sommer und verbleibe bis nächsten Monat.

Ihr

Gerald Dürlich, Bürgermeister


Pressemitteilung des Kreis Herzogtum Lauenburg
Verkehrsbehinderungen auf Kreisstraße K 64 (Billgrund und Eichenallee)

Um die Fahrbahndecke der Kreisstraße 64 in Wohltorf erneuern zu können, muss diese ab Montag, 24.07.2017 zwischen der „Bille“-Brücke (Billgrund) und der Einmündung „An den Pappeln“ zur Eichenallee für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden.

Während der Vor- und Nebenarbeiten wird das Baufeld in zwei Abschnitte unterteilt, so dass die Anwohner die Möglichkeit haben, die Wohnquartiere zumindest von einer Seite aus zu erreichen.

Für den 01.08.2017 ist dann der Einbau der neuen Deckschicht vorgesehen. An diesem Tag und während der Auskühlphase des Asphalts ist ein Befahren des Baufeldes nicht möglich. Bereits am Vorabend des Asphalteinbaus wird ein Haftkleber auf die Unterlage aufgebracht, der dann ebenfalls nicht mehr befahren werden kann.
Die Anwohner werden über den genauen zeitlichen Ablauf noch einmal über Handzettel informiert.

Für den überörtlichen Verkehr wird für die Dauer der Arbeiten in beide Richtungen eine Umleitung über Reinbek, Aumühle, Dassendorf und Wentorf bei Hamburg ausgeschildert.
Die Arbeiten sollen am 04.08.2017 beendet werden. Witterungsbedingte Verzögerungen können jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Im Bereich dieses Streckenabschnittes hat sich in den vergangenen Monaten die alte Fahrbahndecke an mehreren Stellen abgelöst. Da weitere Schädigungen durch den kommenden Winter zu erwarten wären, wird es erforderlich, die Sanierung noch in diesem Sommer parallel zum Ausbau der Landesstraße 222 in Wentorf/HH und Reinbek durchzuführen. Als Ausführungszeitraum wurden die Sommerferien gewählt, da dann urlaubsbedingt mit einem geringeren Verkehrsaufkommen zu rechnen ist.
Der Kreis bittet um Verständnis für die auszuführenden Arbeiten.

Für weitere Informationen wählen Sie bitte folgende Telefonnummer:
Tobias Frohnert: 04541/888 206
Ratzeburg, 15. Juli 2017

Hierzu hat der Kreis eine ausführliche Anwohnerinformation erstellt, die Sie hier als pdf herunterladen können.


Alle Jahre wieder …

Nein, soweit ist es noch nicht. Oder doch? Doch, es geht nämlich um den Rückschnitt von Hecken und Gehölzen − wie in jedem Jahr. Und dieser Rückschnitt steht nun wieder an, und er soll konsequent bis zur Grundstücksgrenze er fol­gen. Dies ist wichtig, um den öffentlichen Bereich unein­geschränkt dem Verkehrsteilnehmer zur Verfügung zu stellen. Wir als Gemeinde müssen dafür sorgen, dass auf den Straßen eine uneingeschränkte Verkehrssicherheit gewährleistet ist. Und dazu gehört auch, Bäume und Gehölz soweit zurück zu schneiden, dass alle Straßenleuchten, auch die weiter entfernten, uneingeschränkt von Gehweg oder Fahrbahn aus zu sehen sind. Für viele Anlieger ist es eine Selbstverständlichkeit, rechtzeitig und ausreichend einen Rückschnitt vorzunehmen. Aber leider nehmen einige ihre Verpflichtung nicht, unzureichend oder zu spät wahr. Daher möchten wir Sie als Grundstückseigentümer darum bitten, dieser Verpflichtung nachzukommen. Ich bin sicher: die Ihr Grundstück passierenden Bürgern werden es Ihnen danken.
Insbesondere wenn die Verkehrssicherheit nicht gewährleistet ist, werden Bauhof bzw. Ordnungsamt die Eigentümer ansprechen oder anschreiben. Es wird Fristsetzungen geben, es können anschließend auch Ersatzmaßnahmen (Rückschnitt durch Gemeinde mit Zahlungsverpflichtung von Eigentümer) vorgenommen werden und/oder Ordnungsgelder verhängt werden. Dies und der damit verbundene Ärger letztlich auf beiden Seiten kann vermieden werden, frei nach dem Motto: Alle Jahre wieder schneide ich meine Hecke und meine Gehölze ausreichend zurück. Vielen Dank!

WOLF-DIETRICH LENTZ,
VORSITZENDER WEGEAUSSCHUSS


Parken in Wohltorf

Gelten in Wohltorf andere Regeln zum Abstellen von Kraftfahrzeugen als in der restlichen Republik? Diese mögliche Schlussfolgerung aus der Überschrift trifft natürlich nicht zu. Aber es gibt eben Regeln, die wir bitten auch in Wohltorf zu beachten. So ist es nicht zulässig, Kraftfahrzeuge auch nur teilweise auf dem Gehweg oder dem Grünstreifen abzustellen, sofern dies nicht durch Verkehrsschilder ausdrücklich zugelassen ist. Allerdings wird das Parken auf befestigten Seitenstreifen dort toleriert, wo die Kantsteine eine Ebene mit der Fahrbahn bilden.
Wichtig ist es uns, dass keine Beschädigungen an den Gehwegen entstehen, die in der Regel für das Befahren von Kraftfahrzeugen nicht ausgelegt sind. Schäden müssen sonst wir als Gemeinde beseitigen. Damit sind Kosten verbunden, die wir vermeiden wollen.
Vielfach werden auch durch parkende Fahrzeuge die Gehwege eingeengt. Teilweise ist es dort so eng, dass kaum Kinderwagen oder Rollator zwischen Auto und Grundstücksgrenze hindurch passen. Unsere Grundschüler dürfen die Gehwege mit dem Fahrrad benutzen, auch deshalb dürfen die Gehwege nicht eingeengt werden.
Es muss wohl leider so sein: Unser Ordnungsamt kontrolliert regelmäßig den ruhenden Verkehr und verteilt bei nicht ordnungsgemäßen Parken auch „Knöllchen“ …
Wo Parken erlaubt ist bzw. Regelungen der Straßenverkehrsordnung dem nicht entgegenstehen, darf natürlich jede und jeder ein Fahrzeug abstellen. Privilegien zum Beispiel für Anwohner gibt es grundsätzlich nicht. Das gilt beispielsweise auch für das
Bahnhofsumfeld, wo gern Nutzer der S­Bahn ihre Kraftfahrzeuge abstellen. Der Wegeausschuss wird sich aber mit dieser Situation beschäftigen, um Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln, in diesem Bereich den Parkdruck zu verringern.

WOLF-DIETRICH LENTZ,
VORSITZENDER WEGEAUSSCHUSS


Stellenangebot: Protokollführer/in

Die Gemeinde Wohltorf sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Protokollführung in den gemeindlichen Ausschusssitzungen eine/n engagierte/n und flexible/n

Protokollführer/in

Es handelt sich hierbei um eine geringfügig entlohnte Beschäftigung. Der Arbeitseinsatz richtet sich nach den Sitzungen der gemeindlichen Gremien.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Wunderlich telefonisch unter 04104 / 990 – 110 oder per Mail: k.wunderlich@amt-hohe-elbgeest.de gerne zur Verfügung.

Sollten Sie Interesse an dieser Beschäftigung haben, senden Sie bitte Ihre Bewerbung an den Bürgermeister der Gemeinde Wohltorf über das

Amt Hohe Elbgeest, Personalabteilung,
Stichwort: Protokollführer/in
Christa-Höppner-Platz 1, 21521 Dassendorf
per Mail: bewerbungen@amt-hohe-elbgeest.de

Die Übersendung von Originalunterlagen und aufwändigen Bewerbungsmappen ist nicht erforderlich. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nur bei Übersendung eines frankierten Rückumschlages erfolgt!


Unser Tonteich im Aufwind

War ich vor einem Monat noch tief im Eimer ob des schlechten Wetters und dem damit verbundenen Ausbleiben der Gäste, so scheint die Talfahrt gestoppt. Einige Sonnenstrahlen habe meine Stimmung merklich gebessert, da sich auch unsere Gäste wieder an unser Bad erinnerten, das quasi um die Ecke liegt. Jetzt warten wir auf den Tag, der uns über eintausend Gäste beschert.
Und nun möchte ich stolz auf unsere kommenden Veranstaltun­gen hinweisen, die es in sich haben. Ohne schon jetzt eine Rang­ folge vornehmen zu wollen, so deutet im Vorfeld schon einiges auf einen Rekordbesuch hin: Andrea Wiese sorgt am Samstag, dem 8. Juli 2017 ab 20 Uhr mit ihren Chören dafür, dass zur Summer Groove Open Air Scharen pilgern werden. Diese erwartet ein beschwingter Mix aus Gospel und Evergreens.
Zwei Wochen später, am Samstag, dem 22. Juli 2017, 20 Uhr folgt der nächste Kracher: Kaurna (Gana) Cronin wird, dann bereits zum dritten Mal seine Fans mit seiner natürlichen Art und wunderbaren Stimme begeistern. Unvergessen ist das Gänsehaut­ feeling vom letzten Jahr, als seine Fans ihn einkreisten.
Und es geht weiter: Am Samstag, dem 29, Juli 2017, 20 Uhr kommt das Bergedorfer Improvisationstheater ANNE BILLE zu uns. Erwarten Sie bitte kein Theater der herkömmlichen Art. Hier werden die Besucher aktiv in das Geschehen mit einbezo­gen. Durch diese Vorgaben entwickelt sich ein Spektakel, dass kein Auge trocken lässt. Bei schönem Wetter findet das Geschehen vor der Sitztribüne statt; also bitte Sitzgelegenheiten mitnehmen. Ich freue mich, wenn Sie sich durch v. g. Veranstaltungen angesprochen fühlen.
Wir sehen uns also.
Herzliche Grüße

IHR BERND WYRWINSKI


Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED

Im Jahr 2013 hat die Gemeinde Wohltorf in Zusammenarbeit mit dem Amt Hohe Elbgeest ein integriertes Klimaschutzkonzept für das Amtsgebiet erstellt. Damit ist das Amt Hohe Elbgeest das erste Amt in Schleswig-Holstein, welches sich der Verantwortung des Klimaschutzes mit einem eigenständigen Klimaschutzkonzept annimmt. Als einen weiteren Schritt zur Reduzierung des CO₂-Ausstoßes plant die Gemeinde Wohltorf die restliche kommunale Straßenbeleuchtung, bestehend aus rund 168 Straßenleuchten, umzurüsten. Der überwiegende Teil der noch im Bestand stehenden Altleuchten bestehen aus Quecksilberdampf-Hochdrucklampen, welche auf Grund der geringen Lichtausbeute für einen Austausch in LED sehr geeignet sind.

Ziel der Modernisierungsmaßnahme ist es, die kommunale Straßenbeleuchtung energieeffizienter und klimafreundlicher zu gestalten.

Die geplante Maßnahme, die Umrüstung von Quecksilberdampf-Hochdrucklampen auf LED, soll eine Einsparung von voraussichtlich 25.942 kWh/a bewirken. Dieses entspricht einer, auf die voraussichtliche Lebensdauer der Leuchten von rund 20 Jahren, Einsparung von 306 Tonnen CO₂-Emissionen. Rechnerisch ergibt sich eine Einsparung von rund 71% gegenüber den im Bestand stehenden Leuchten. Die Gemeinde Wohltorf geht mit diesem Schritt erneut weiter in Richtung klimafreundliche Gemeinde und leistet ihren Beitrag für das Erzielen der Klimaschutzziele des Amtes Hohe Elbgeest. Die Maßnahme steht im Zeichen der Nationalen Klimaschutzinitiative und wird über das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.

Zusätzliche Informationen zur Klimaschutzinitiative finden Sie im Informationsblatt.



In Der Sachsenwalder finden Sie weitere Ankündigungen und Mitteilungen aus Wohltorf, Aumühle und Dassendorf. Nicht nur von den Gemeinden, sondern auch von den örtlichen Institutionen (Schule, Kirche) und Vereinen.


©2001-2017 Gemeinde Wohltorf | Impressum

Aktuelles und Termine

Informationsbrief des Bürgermeisters an die Eltern der Grundschule Wohltorf und der ev. Kindertagesstätte Wohltorf
Zusammenfassung des aktuellen Sachstandes zum Neubau Hort/Mensa
Download…


Ab Mo. 24.07.2017 bis einschl. Fr. 04.08.2017
Vollsperrung von Billgrund und Eichenallee zwischen Billebrücke und Einmündung „An den Pappeln“ wg. Bauarbeiten.

Hierzu hat der Kreis eine ausführliche Anwohnerinformation erstellt, die Sie hier als pdf herunterladen können.
außerdem mehr…


Einen Kalender mit den Sitzungsterminen für die Gemeindevertretung und die öffentlich tagenden Ausschüsse finden Sie hier im Sitzungskalender des Amtes Hohe Elbgeest. Auch die jeweilige Tageordnung wird hier veröffentlicht (links auf „TO“ klicken).


Abfallentsorgung

Restmüll (schw. Tonne) und Gelber Sack: 14-tägig, Montag, gerade Kalenderwoche.
Biomüll (braune Tonne): 14-tägig, Montag, ungerade Kalenderwoche
Altpapier: jeden 3. Donnerstag des Monats
Altglas-Container, Altkleider-Container: Gutenbergstraße
Altbatterien-Sammelbox: Penny-Markt, Große Str. 34 / Grundschule Wohltorf
Sperrmüll, Elektro- u. Elektronikschrott: auf Abruf Telefon: 0800 / 297 40 05 (kostenlos aus dem dt. Festnetz)

Den Abfuhrkalender für das erste Halbjahr 2017 können Sie sich hier anzeigen lassen.
Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten der Abfallwirtschaft Südholstein.


Weitere Termine
… finden Sie hier auf unserer monatlich aktualisierten Seite.


In Der Sachsenwalder finden Sie weitere Ankündigungen und Mitteilungen aus Wohltorf, Aumühle und Dassendorf. Nicht nur von den Gemeinden, sondern auch von den örtlichen Institutionen (Schule, Kirche) und Vereinen.