Aktuelle Nachrichten und Termine aus Wohltorf (Dezember 2014)

Dezember 2014

Liebe Wohltorferinnen, liebe Wohltorfer,

schnell läuft die Zeit. Gerade habe ich Sie zu einer Gedenkfeier zum Volkstrauertag eingeladen, schon möchte ich die nächste Einladung aussprechen.

Es ist Tradition, dass der Bürgermeister zu einem Neujahrsempfang einlädt. Auch dieses Jahr möchte ich dies nicht versäumen und Sie ganz herzlich zum

Neujahrsempfang am
18. Januar 2015,
11.30 Uhr in die Aula der Schule „Alter Knick“

einladen.

Ich empfinde es als einen sehr schönen Brauch, das Neue Jahr im Kreis von Wohltorfer Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen von den benachbarten Gemeinden und Verbänden zu beginnen. Bei diesem Zusammentreffen werden sich sicherlich wieder viele nette Gespräche entwickeln. Auch die Gemeindevertreter werden, wie in der Vergangenheit, anwesend sein und auf die eine oder andere Frage gerne Auskunft geben.

Die Gemeindevertretung ist gerade dabei, den Haushaltsplan für das kommende Jahr aufzustellen. In den Zeitungen liest man in der letzten Zeit immer wieder, wie gut es dem Bundesministerium für Finanzen geht, da in den vergangenen 40 Jahren die Haushaltspläne mit einer nicht unerheblichen Kreditaufnahme ausgeglichen werden mussten und dieses Jahr ein ausgeglichener Haushalt dem Bundestag vorgestellt wird.
Der ausgeglichene Haushalt hat für Wohltorf die vergangenen Jahre immer zugetroffen, aber trotzdem werden die Herausforderungen für unseren Ort nicht geringer. Zum Beispiel Kindertagesstätte, Hort, Mensa, Schule, Turnhalle, Tonteich u.v.m. sowie Straßenreparaturen, verschiedene Reparaturen an den gemeinde-eigenen Gebäuden und die Bebauungspläne verschlingen zusammen ein Vielfaches an Geld. Als Gemeindevertretung setzen wir trotzdem alles daran, dass unser Ort zum Wohl aller in seiner Attraktivität erhalten bleibt.

Vor zwei Monaten ist einer unserer Gemeindearbeiter in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet worden. In Zusammenarbeit mit dem Amt und den Bürgermeistern ist ein neuer Bauhofmitarbeiter zum 01. Januar 2015 eingestellt worden. Wir gehen davon aus, dass sich unser neuer Mitarbeiter sicherlich schnell in das Team des Bauhofes einarbeiten wird und somit wieder eine vollständige Mitarbeiterzahl am Bauhof vorhanden ist.

Für die vorweihnachtliche Zeit wünsche ich Ihnen alles Gute und ein hoffentlich gesundes Wiedersehen am 18. Januar 2015. Weiterhin ein gesegnetes und ruhiges Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in das neue Jahr,

Gerald Dürlich
Bürgermeister


Verkehrssicherheit und Kosmetik

Beides passt zusammen – jedenfalls in Bezug auf die abgeschlossenen Ausbesserungsarbeiten in den Straßen Alter Knick und Auf der Hude. Das Natursteinpflaster der Fahrbahnen wurde soweit ausgebessert und in zwei kleinen Bereichen als so genannter „Vollausbau“ erneuert, so dass die Verkehrssicherheit auf den Fahrbahnen erst einmal wieder als hergestellt betrachtet werden kann. Von allen mit diesen Arbeiten befassten Personen und Firmen wurde darauf hingewiesen, dass die durchgeführten Maßnahmen mittelfristig eine Grundsanierung nicht ersetzen. Als Gemeinde hoffen wir aber, dass wir einige Jahre von größeren Ausbesserungsarbeiten verschont bleiben. – An den Gehwegen wurden zwei wassergebundene Bereiche im Alten Knick ausgebessert. Damit wurde auch hier nur des Erfordernisses einer Verkehrssicherheit Rechnung getragen. Die erfolgten Arbeiten hier bezeichneten die Fachleute als reine Kosmetik, es wird weiterhin zu Auswaschungen und Lunkenbildung kommen. Eine wesentliche Ursache hierfür ist das unerlaubte Befahren des Gehweges durch Kraftfahrzeuge. Auch hier wäre eine nachhaltige Lösung die Grundsanierung der Gehwege einschließlich Neusetzen von Bordsteinen. Die Gemeinde hatte sich zunächst aber auf die Herstellung der Verkehrssicherheit fokussiert – diese ist hergestellt.

Wolf-Dietrich Lentz
Vorsitzender Wegeausschuss


Quecksilber-Hochdruckdampflampe

Dieser etwas sperrige Begriff beschreibt eine Lampenart, deren Vertrieb Anfang nächsten Jahres verboten ist – und von denen noch rund 250 in unserer Straßenbeleuchtung in Betrieb sind. So hat sich der Wegeausschuss des Themas angenommen mit der Zielrichtung, in einer Zeitspanne von zwei oder drei Jahren diese Lampen durch LED-Beleuchtung zu ersetzen. Auch der Austausch der Leuchtmittel im Bahnhof steht damit an. In einem ersten Schritt hat unser Dienstleister für die Betreuung aller gemeindlichen Leuchten in Wohltorf, das e-werk Sachsenwald, uns mögliche Szenarien der Erneuerung der Lampen vorgestellt. Dabei ging es nicht nur um das anstehende Vertriebsverbot der Quecksilberdampflampen, sondern zukunftsgerichtet um Energieeinsparung, Verringerung des CO2-Ausstoßes sowie Wirtschaftlichkeit und Finanzierbarkeit eines Austausches. Der Wegeausschuss wird sich weiter mit unserer Straßenbeleuchtung befassen und öffentlich auch über die Art und das Aussehen der Lampen beraten. Eine nächste Sitzung des Wegeausschusses ist für Januar vorgesehen.

Wolf-Dietrich Lentz
Vorsitzender Wegeausschuss


Bitte melden!

Weihnachts- und Soziales Hilfswerk

Die Gemeinde Wohltorf wird auch in diesem Jahr wieder Zahlungen aus dem Weihnachts- und Sozialen Hilfswerk durchführen. Wie im letzten Jahr sollen Empfänger von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe und Grundsicherung mit einer Zuwendung bedacht werden.
Wer Empfänger dieser Leistung ist und in der Gemeinde Wohltorf wohnt, wird gebeten, sich bei Frau Perthun unter der Telefonnummer: 9626053, dienstags und freitags von 09:00 bis 12:00 Uhr im Thies’schen Haus in Wohltorf zu melden, da er Anspruch auf eine Zahlung aus dem Weihnachts- und Sozialen Hilfswerk hat.
Die Zahlung kann jedoch nur erfolgen, wenn der Anspruchsberechtigte sich selber meldet, sein Einverständnis hierfür erklärt und seinen Bewilligungsbescheid vorlegt. Der Datenschutz macht dies notwendig.

Der Bürgermeister
Gerald Dürlich


Schließung des Amtes Hohe Elbgeest sowie der Außenstellen zwischen Weihnachten und Neujahr

Das Amt Hohe Elbgeest sowie die Außenstellen in den Gemeinden Aumühle,
Börnsen, Escheburg, Kröppelshagen-Fahrendorf und Wohltorf bleiben in der
Zeit vom
Montag dem 29.12.2014 bis einschließlich Freitag, den 02.01.2015 geschlossen.
Während dieser Tage ist in der Amtsverwaltung, Christa-Höppner-Platz 1, Dassendorf, ein Notdienst im Fachdienst Ordnung und Soziales eingerichtet,
der zu folgenden Zeiten erreichbar ist:

  • am Montag, dem 29.12.2014 von 09.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr
  • am Dienstag, dem 30.12.2014 von 09.00 bis 12.00 Uhr
  • am Freitag, dem 02.01.2015 von 09.00 bis 12.00 Uhr.

Martina Falkenberg
Amtsvorsteherin

Bekanntmachung als pdf


Amtliche Bekanntmachung Nr. 159/2014
Anordnung des Abbrennverbotes für Feuerwerkskörper im Amtsbereich des Amtes Hohe Elbgeest

Es wird hiermit aufgrund des § 24 Abs. 2 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz angeordnet, dass am 31. Dezember 2014 und 01. Januar 2015 wegen bestehender Brandgefahr

  1. im Umkreis von 200 m um reetgedeckte Gebäude das Abbrennen von Raketen und so genannten „römischen Lichtern“ der Kategorie 2
  2. im Umkreis von 50 m um reetgedeckte Gebäude das Abbrennen von Kanonenschlägen, Knallfröschen und sonstigen Feuerwerkskörpern der Kategorie 2

verboten ist.
Verstöße gegen diese Anordnung können als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße geahndet werden.

Falkenberg
Amtsvorsteherin

Bekantmachung als pdf


Baustelle Tonteich

In der vorherigen Ausgabe konnte ich Ihnen den geplanten Ablauf der Entschlammung schildern.
Nun kann ich erfreut berichten, dass Plan und Umsetzung wirklich übereinstimmen!
Wenn Sie Lust und Laune haben, gucken sich einmal das einzigartige Schauspiel an: Auf unserem Parkplatz liegen vier 25 Meter mal 8 Meter große wasserbettähnliche Behälter im Fachjargon GEO-Tubes genannt, die mit viel Druck mit schlammhaltigem Wasser gefüllt werden. Die GEO-Tubes blähen sich auf und verwandeln sich in kleine Wasserfälle, die mit Macht in die Regenschächte ihren Weg finden. Das Pumpen zurück in den Tonteich klappt hervorragend.
Es bleibt abzuwarten, ob die Arbeiten bis Ende des Jahres abgewickelt sind.
Neben diesen positiven Erkenntnissen haben wir noch eine Mammutaufgabe vor uns, herrührend aus einer der vielen Auflagen der Unteren Naturschutzbehörde. Ich konnte Ihnen bereits berichten, dass die Gemeinde Wohltorf für die Umsiedlung der Amphibien den Bau von Ersatzlaichteichgewässer in der Lohe finanzieren musste. Zusammen für Ersatzanpflanzungen von Röhricht im Rülauer Forst wurden bereits 27.000 € ausgegeben. Ja, und nun steht für Anfang Februar 2015 oder früher die Organisation der Umsetzung vor uns. Zunächst müssen Krötenfangzäune aufgestellt werden sowohl im Tonteich ca. 1000 lfd. Meter als auch um die vier Ersatzlaichteichgewässer herum ca. 1000 lfd. Meter. Hierfür mussten regelrechte Schneisen in Ufernähe geschlagen werden. Entsprechend der Vergabe soll so verhindert werden, das die Amphibien 1. In den Teich Ablaichen und 2. Dass die versuchen, voller Tatendrang die neuen Gewässer wieder zu verlassen. Verdenken kann ich denen das nicht, da es bei uns ja viel schöner ist.
Diese Umsetzung mit Leben zu füllen, ist mit bisher nicht gelungen. Ich suche daher noch ehrenamtliche Helfer-innen zum Einsammeln –aus den Fangeimern- und Mithilfe beim Verbringen in die Lohe. Der Transport in die Lohe wird von mir organisiert. Die Hilfen werden von einer Fachkraft für Naturschutz eingewiesen. Ich hoffe sehr, dass ich mit diesem Hilferuf Erfolg habe. Für ein kleines finanzielles Dankeschön sorgt der Verein. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter: E-Mail: berndwyrwinski@arcor.de oder 0151 291 179 16.
Vielen Dank und eine schöne aufregende Vorweihnachtszeit.
Bernd Wyrwinski


©2001-2017 Gemeinde Wohltorf | Impressum

Aktuelles und Termine

Geflügelpest
Neuer Erlass zur Aufstallungspflicht für Geflügel.
mehr…
Download…


Informationsbrief des Bürgermeisters an die Eltern der Grundschule Wohltorf und der ev. Kindertagesstätte Wohltorf
Zusammenfassung des aktuellen Sachstandes zum Neubau Hort/Mensa
Download…



Di. 18.04.2017 – Fr. 05.05.2017
Entwurf des Bebauungsplans 22 (Dorfkern) liegt zur Einsicht und Stellungnahme aus
Amt Hohe Elbgeest, Fachdienst Planung und Bauen, Zimmer 34, Christa-Höppner-Platz 1, 21521 Dassendorf, während folgender Sprechzeiten:
Mo. 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr
Di. u. Fr. 09:00 – 12:00 Uhr
Do. 07:00 – 12:00 Uhr



So. 07.05.2017
Wahlen zum Schleswig-Holsteinischen Landtag
Ab sofort kann Briefwahl beantragt werden.
mehr…



Sa. 29.04.2017r
Die Tonteichbad Saison beginnt.
mehr…



Di. 09.04.2017 19:00 Uhr
5. Sitzung des Bauauschusses der Gemeinde Wohltorf
Thies’sches Haus, Alte Allee 1
mehr…



Einen Kalender mit den Sitzungsterminen für die Gemeindevertretung und die öffentlich tagenden Ausschüsse finden Sie hier im Sitzungskalender des Amtes Hohe Elbgeest. Auch die jeweilige Tageordnung wird hier veröffentlicht (links auf „TO“ klicken).


Abfallentsorgung

Restmüll (schw. Tonne) und Gelber Sack: 14-tägig, Montag, gerade Kalenderwoche.
Biomüll (braune Tonne): 14-tägig, Montag, ungerade Kalenderwoche
Altpapier: jeden 3. Donnerstag des Monats
Altglas-Container, Altkleider-Container: Gutenbergstraße
Altbatterien-Sammelbox: Penny-Markt, Große Str. 34 / Grundschule Wohltorf
Sperrmüll, Elektro- u. Elektronikschrott: auf Abruf Telefon: 0800 / 297 40 05 (kostenlos aus dem dt. Festnetz)

Den Abfuhrkalender für das erste Halbjahr 2017 können Sie sich hier anzeigen lassen.
Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten der Abfallwirtschaft Südholstein.


Weitere Termine
… finden Sie hier auf unserer monatlich aktualisierten Seite.


In Der Sachsenwalder finden Sie weitere Ankündigungen und Mitteilungen aus Wohltorf, Aumühle und Dassendorf. Nicht nur von den Gemeinden, sondern auch von den örtlichen Institutionen (Schule, Kirche) und Vereinen.