Aktuelle Nachrichten und Termine aus Wohltorf (Februar 2016)

Februar 2016

Liebe Wohltorferinnen, liebe Wohltorfer,

ich hoffe, Sie sind alle gut ins Jahr 2016 gerutscht. Mit frischem Tatendrang werden wir das Neue Jahr starten. Was wird es uns bringen? Ich denke positiv: hoffentlich nur Erfreuliches!

Der Jahresempfang der Gemeinde Wohltorf war auch dieses Jahr wieder sehr gut besucht und Sie haben sicher einige informative Gespräche führen können. Ich habe auch versucht Ihnen einige Informationen über Vorhaben in diesem jahr zu übermitteln. Das noch viele Fragen offen sind, haben mir die anschließenden Gespräche gezeigt. Auch der Kinderchor unter Leitung von Frau Wiese hat tollen Anklang gefunden. Rundherum eine gelungene Sache würde man sagen. Eine tolle Sache finde ich bei diesen Anlässen immer, dass man den einen oder anderen wieder einmal nach längerer Zeit trifft und die Möglichkeit hat, sich über die Belange unserer Gemeinde aber auch über persönliche Dinge auszutauschen.

Was gibt es in der Gemeinde Neues? Die Gemeindevertretung hat im Januar keine Sitzung. Das soll aber nicht heißen, dass in der Gemeindevertretung nicht gearbeitet wird. Wie ich in der Neujahresrede schon erwähnte, haben wir in diesem Jahr viel Arbeit. Da wären der Kindergarten / Hort, die Sporthalle, die Bebauungspläne Nr. 22, 23 und 24, die Häuser der Kreisbaugenossenschaft in der Straße „An den Pappeln“, „Fliederweg“ und „Rosenweg“. Alles neue Bauten, die sicherlich das Bild unserer Gemeinde positiv verändern werden.

Das Nachrichtenblatt „Der Sachsenwalder“ nimmt auch Fahrt auf. Die ersten 2 Ausgaben sind nach meinem Wissen pünktlich bei Ihnen eingetroffen. Bis auf wenige Ausnahmen habe ich sehr viele positive Resonanzen erhalten. Ich finde auch, dass uns, und da meine ich die drei Gemeinden, die Umstellung recht gut gelungen ist. Gerne möchte ich an dieser Stelle nochmals betonen, dass „Der Sachsenwalder“ das Mitteilungsblatt der Gemeinden Aumühle, Dassendorf und Wohltorf mit den Mitteilungen der Kirchen sowie der Vereine und Verbände ist. Alle Artikel, auch dieser, werden von den Personen geschrieben, die als Verfasser am Ende der Artikel stehen.

Im oberen Absatz habe ich Ihnen etwas über Baupläne geschrieben. Anfang Januar haben wir mit den Anwohnern der Straßen „Am Tonteich“ und „Ziegeleiweg“ ein Workshop über den Bebauungsplan Nr. 23 abgehalten. Hier wurde den Anliegern die Notwendigkeit und Nützlichkeit des Bebauungsplanes erklärt. Sie haben nun in der nächsten Zeit die Möglichkeit, ihre Vorschläge und Vorstellungen einzubringen. Ich möchte dazu einmal nähere Erklärungen abgeben, da ich verschiedentlich gefragt wurde, warum wir überhaupt so etwas durchführen müssen.
In Teilen von Wohltorf und in vielen Gemeinden in Schleswig Holstein gibt es keine gültigen Bebauungspläne. Diese sind durch einen Formfehler in den vergangenen Jahren ungültig geworden. Deshalb hat die Gemeinde die Pflicht, neue Bebauungspläne im Laufe der folgenden Jahre aufzustellen.

Ein Bebauungsplan ist die planungsrechtliche Grundlage, bzw. Voraussetzung für eine Bebaubarkeit eines Grundstückes oder Fläche. Bevor ein Grundstück bebaut werden soll, sollten sich die Bauherren zunächst bei den zuständigen Behörden erkundigen, ob das Grundstück tatsächlich bebaubar ist.
Das Bauplanungsrecht regelt dabei, auf welchen Grundstück „was“ und „in welchem Ausmaß“ gebaut werden darf. Das Bauordnungsrecht regelt das „Wie“ einer Bebauung (z.B. Abstandsflächen). Wie Sie schon an der kurzen Ausführung ersehen können, gibt es viele Vorschriften auszuführen und einzuhalten.

Ich wünsche Ihnen eine angenehme Zeit und verbleibe bis zur nächsten Ausgabe des „Sachsenwalders“

Ihr

Gerald Dürlich
Bürgermeister


Wegeausschuss tagt am 02. Februar

Für die erste Sitzung des Wegeausschusses in diesem Jahr gibt es wieder eine Reihe von Themen und auch Einzelpunkte, die zu behandeln sind. Durchgehend begleitet uns ja die laufende Unterhaltung von unseren Straßen und Wegen. Wie ist der Stand unserer Maßnahmen, die für das Jahr 2015 vorgesehen waren. Welche Mängel und Schäden sollen für dieses Jahr zur Bearbeitung vorgesehen werden. Dies werden voraussichtlich die Punkte sein, mit denen wir uns beschäftigen werden. Weiter wird es auch um eine Überarbeitung unserer Straßenreinigungssatzung gehen.
Gern begrüßen wir auch Bürgerinnnen und Bürger zur öffentlichen Sitzung. Wir tagen am 02.02.2016 um 19:30 Uhr im Thies’schen Haus. Die konkrete Tagesordnung entnehmen Sie bitte den Bekanntmachungskästen und dem „Sitzungskalender“ im Internet.

Wolf-Dietrich Lentz
Vorsitzender Wegeausschuss


Flüchtlinge in Wohltorf

In Wohltorf leben z.Zt. 30 Flüchtlinge, zuletzt kamen 8 Afghanen, die im Billtal untergebracht wurden. Fast alle unsere Flüchtlinge und Asylbewerber sind junge Männer, ein Eritreer ist 38 Jahre, ein Armenier 52.
Die meisten warten noch auf die Anerkennung als politischer Flüchtling oder den Asylbewerberstatus. Aus den sog. sicheren Herkunftsländern sind 7 Personen gekommen (Westbalkanstaaten), aus dem Jemen 2, aus Armenien 3, aus Syrien 7,
aus Eritrea 3 und aus Afghanistan 8. Zu den Westbalkanstaaten gehören Mazedonien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Kosovo und Serbien. Auch die EU-Staaten gelten als sichere Herkunftsländer (z.B. Rumänien, Bulgarien), Menschen von dort können sich also innerhalb der EU frei bewegen.

Wir bemühen uns, den Asylbewerbern und Flüchtlingen das Einleben in unsere Gemeinde zu erleichtern. Über den ehrenamtlichen Deutschunterricht ist schon viel gesprochen worden, das Angebot an „Lehrkräften“ ist relativ groß, so dass bei entsprechender Bereitschaft der Neuankömmlinge umgehend mit dem Unterricht begonnen werden kann. Anschließend kommt die Hausaufgabenhilfe als Unterstützung zum Integrationskurs. Inzwischen werden einige Flüchtlinge von Einzelpersonen und Familien auch in der Freizeit betreut und auch die Helfenden sehen diese Kontakte positiv.
Große Resonanz bei den Flüchtlingen finden die Begegnungsabende, die wir mit dem Helferkreis des Krabbenkampes zusammen gestalten. Das von Letzteren organisierte gemeinsame Musizieren wurde freudig angenommen, ebenso die Adventsfeier im Thies´schen Haus, nicht zuletzt wegen der Kinder, die sehr schnell Kontakt fanden.
Am Fußballtraining nehmen inzwischen bis zu 25 Flüchtlinge mit großem Interesse teil, dank einiger Sponsoren können wir sie mit Trikots des TUS-Aumühle-Wohltorf und gebrauchten Fußballschuhen ausstatten. Vielen Dank diesen Sponsoren
und auch anderen für ihre Hilfe.
Am 25. Febr. 2016 findet im Theatersaal des Augustinums um 19.30 Uhr ein BENIFIZKONZERT unter der Leitung des Pianisten Cord Garben statt. Wir möchten hiermit herzlich dazu einladen und würden uns über großes Interesse freuen.
Letzte Meldung: am 19.1.2016 sind weitere 6 Syrer zu uns gekommen.

Gerd Schröder für den Runden-Tisch
runder-tisch-asyl-wohltorf@gmx.de


Streupflicht!

Häufig wird nachgefragt von Grundstückseigentümern: „Was und wann muss ich streuen?“ und bei den momentanen Witterungseinflüssen ist das nicht von der Hand zu weisen.

Wir haben in unserer Gemeinde eine Straßenreinigungssatzung in der man alles nachlesen kann. Falls Sie diese nicht zur Hand haben, besteht die Möglichkeit, diese auch im Internet der Gemeinde Wohltorf nachzulesen. (http://wohltorf.de/satzungen_buerger/)

Hier noch einmal einen Ausschnitt, speziell für die Reinigung der Fußwege bei Glatteis und Schnee:

Im §3, Abs. 3 steht:
Die Gehwege und Radwege sind in einer Breite von 1,50 m von Schnee freizuhalten. Gemeinsame (kombinierte) Geh- und Radwege sind in ihrer vollen Breite von Schnee freizuhalten.

In verkehrsberuhigten Bereichen ist beim Winterdienst von den Anliegern ein Streifen von 1,50 m Breite, gemessen von der jeweiligen gemeinsamen Grenze zwischen anliegenden Grundstücken der öffentlichen Verkehrsfläche, zu räumen und zu streuen. Gleiches gilt für Straßen und Straßenabschnitte, in denen ein besonderer Gehweg nicht ausgewiesen ist.

(4) Auf Gehwegen, Radwegen und gemeinsamen (kombinierten) Geh- und Radwegen ist bei Eis- und Schneeglätte zu streuen, wobei die Verwendung von Salz und sonstigen auftauenden Stoffen grundsätzlich unterbleiben sollte; ihre Verwendung ist nur erlaubt:

a. in besonders klimatischen Ausnahmefällen (z.B. Eisregen), in denen durch Einsatz von abstumpfenden Mitteln keine hinreichende Streuwirkung zu erzielen ist.

b. an besonders gefährlichen Stellen an Gehwegen, z. B. Treppen, Rampen, Brückenauf- und abgängen, starken Gefälle- bzw. Steigungsstrecken oder ähnlichen Gehwegabschnitten.

Gerne gibt die Verwaltung ihnen bei Fragen Auskunft.

Gerald Dürlich
Bürgermeister


©2001-2017 Gemeinde Wohltorf | Impressum

Termine

Informationsbrief des Bürgermeisters an die Eltern der Grundschule Wohltorf und der ev. Kindertagesstätte Wohltorf
Zusammenfassung des aktuellen Sachstandes zum Neubau Hort/Mensa
Download…



Di. 18.04.2017 – Fr. 05.05.2017
Entwurf des Bebauungsplans 22 (Dorfkern) liegt zur Einsicht und Stellungnahme aus
Amt Hohe Elbgeest, Fachdienst Planung und Bauen, Zimmer 34, Christa-Höppner-Platz 1, 21521 Dassendorf, während folgender Sprechzeiten:
Mo. 09:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr
Di. u. Fr. 09:00 – 12:00 Uhr
Do. 07:00 – 12:00 Uhr



So. 07.05.2017
Wahlen zum Schleswig-Holsteinischen Landtag
Ab sofort kann Briefwahl beantragt werden.
mehr…



Di. 25.04.2017 – Do. 27.04.2017
Straßenkehrmaschine reinigt unsere Straßen
Bitte Fahrbahnränder frei halten
mehr…



Di. 25.04.2017 19:00 Uhr
3. Sitzung der Gemeindevertretung Wohltorf
Thies’sches Haus, Alte Allee 1
mehr…



Sa. 29.04.2017r
Die Tonteichbad Saison beginnt.
mehr…



Di. 09.04.2017 19:00 Uhr
5. Sitzung des Bauauschusses der Gemeinde Wohltorf
Thies’sches Haus, Alte Allee 1
mehr…



Einen Kalender mit den Sitzungsterminen für die Gemeindevertretung und die öffentlich tagenden Ausschüsse finden Sie hier im Sitzungskalender des Amtes Hohe Elbgeest. Auch die jeweilige Tageordnung wird hier veröffentlicht (links auf „TO“ klicken).


Abfallentsorgung

Restmüll (schw. Tonne) und Gelber Sack: 14-tägig, Montag, gerade Kalenderwoche.
Biomüll (braune Tonne): 14-tägig, Montag, ungerade Kalenderwoche
Altpapier: jeden 3. Donnerstag des Monats
Altglas-Container, Altkleider-Container: Gutenbergstraße
Altbatterien-Sammelbox: Penny-Markt, Große Str. 34 / Grundschule Wohltorf
Sperrmüll, Elektro- u. Elektronikschrott: auf Abruf Telefon: 0800 / 297 40 05 (kostenlos aus dem dt. Festnetz)

Den Abfuhrkalender für das erste Halbjahr 2017 können Sie sich hier anzeigen lassen.
Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten der Abfallwirtschaft Südholstein.


Weitere Termine
… finden Sie hier auf unserer monatlich aktualisierten Seite.


In Der Sachsenwalder finden Sie weitere Ankündigungen und Mitteilungen aus Wohltorf, Aumühle und Dassendorf. Nicht nur von den Gemeinden, sondern auch von den örtlichen Institutionen (Schule, Kirche) und Vereinen.