Aktuelle Nachrichten und Termine aus Wohltorf (November 2016)

November 2016

Liebe Wohltorferinnen, liebe Wohltorfer,

nun ist der Herbst da, und das Schöne am Herbst ist doch immer wieder die Farbenvielfalt, die wir miterleben dürfen, auch wenn die Tage eher düster und etwas trist beginnen.

Am 13. November 2016 ist Volkstrauertag. An diesem Tag gedenken wir der Opfer und Verfolgten der letzten Kriege. In diesem Jahr richtet die Gemeinde Wohltorf die Gedenkfeier an dem Ehrenmal auf dem Waldfriedhof Aumühle aus. Die Veranstaltung beginnt um 11:15 Uhr. Ich würde mich über Ihre Teilnahme sehr freuen. Bitte beachten Sie auch den Artikel weiter unten.

Unsere Seniorenausfahrt im September gehört schon der Vergangenheit an, und ich hatte das Gefühl, dass alle ihre Freude an diesen schönen Tag gehabt haben (siehe dazu auch den Artikel weiter unten).

In der Zwischenzeit fand nach dem Schulstart der erste Elterninformationsabend in der Schule statt. Thema war hier, allen Eltern Informationen zu geben, welche Vorgaben und Schritte bei Bauvorhaben einzuhalten sind und dass es manchmal nicht ganz einfach ist, mit dem Bauvorhaben voran zu kommen. Den an diesen Abend nicht Anwesenden möchte ich diese Information nicht vorenthalten. Bei dem alten Kindergarten war und ist die Kirche der Träger. Der Kindergarten muss neu gebaut werden, da eine Sanierung keinen Sinn mehr macht, außerdem heutige pädagogische Ziele anders sind als vor 30 bis 40 Jahren. Die Kirche hat mit der Planung angefangen, merkte aber, dass sie in einen Bereich kommt, der finanziell nicht mehr tragbar war. Gespräche mit der politischen Gemeinde stellten klar, dass die Gemeinde der Bauherr für den neuen Kindergarten werden soll. Pläne waren fertig. Die Gemeindevertretung stellte in Verbindung mit dem Amt Hohe Elbgeest Anträge für eine Bezuschussung. Diese wurde auch statt gegeben und ist nicht unerheblich. Eigentlich hätte es losgehen können, aber da gab es noch eine neue Vergabeordnung, die auch zum Tragen kommt. Durch die Höhe bei der Auftragsvergabe und eine damit verbundene Überschreitung eines Schwellenwertes müssen wir auch europaweit ausschreiben. Daher ist zurzeit alles auf Eis gelegt, und wir müssen leider einen Bauverzug von ca. 3 Monaten einplanen. Aus dem Grund können wir auch andere Arbeiten nicht beginnen bzw. erledigen, da wir sonst die Bezuschussung eventuell gefährden würden.

Der Laternenumzug der Grundschule Wohltorf fand kurz vor den Herbstferien statt. Auf dem Schulhof wurden einige Lieder von den SchülerInnen gesungen und dann ging es unter den Klängen der Wentorfer Feuerwehr los, Richtung Dorfteich. Gespräche mit Eltern überzeugten mich, dass auf gar keinen Fall dieser traditionelle Umzug ausfallen darf. Die Freiwillige Feuerwehr Wohltorf verabschiedete die Kinder in die Herbstferien mit einem tollen Feuerwerk. Hier noch einmal herzlichen Dank an die KameradenInnen der FF Wohltorf.

In der letzten Gemeindevertreter-Sitzung wurden der Umwelt-, Finanz- und Schul-, Sozial-, Sport- und Jugend- ausschuss personell umbesetzt. Durch Ausscheiden eines Mitgliedes war dies notwendig. Herrn Herbert Schlupp wünschen wir für seine neue Aufgabe als Mitglied und stellv. Mitglied viel Glück.

Im Bauausschuss waren die Bebauungspläne Nr. 22 und Nr. 26 vorherrschendes Thema. Hier wurden gravierende Eckdaten festgelegt. Bei dem B-Plan Nr. 22 wurde noch einmal über verschiedene Baufelder und Bebaubarkeit in zweiter Reihe diskutiert und im B-Plan Nr. 26 war das Hauptthema die Bebauung und die Innenverdichtung. Der Aufstellungsbeschluss ist gefasst. Jetzt kann das Planungsbüro beauftragt werden, damit die Ausarbeitung des Planentwurfes dem Bauausschuss und der Gemeindevertretung vorgestellt werden kann.

Vor einiger Zeit hatte ich Ihnen berichtet, wie es mit unseren Asylsuchenden und Flüchtlingen in Wohltorf aussieht. Wir alle sind froh darüber, dass es keine Zwischenfälle gibt. In der Zwischenzeit ist der Mietvertrag im Billtal ausgelaufen und die Personen sind in andere Unterkünfte untergebracht. Wie mir berichtet wurde, gehen bereits mehrere Personen einer Arbeit nach und ein Syrer hat einen Praktikumsplatz. Wir wünschen allen, dass sie möglichst schnell „Fuß fassen“ und sich gut in ihrer neuen Heimat integrieren.

Ich muss es leider immer wieder ansprechen: die Säuberung unserer Gehwege und der Rinnsteige. Gerade jetzt in der Zeit, wo die Bäume ihre Blätter abwerfen, ist eine Säuberung notwendig. Bei starken Regen werden die gefallenen Blätter in die Siele gespült und es dauert nicht lange, dann fassen die Siele das fließende Wasser nicht mehr und laufen über. Der Bauhof und die Feuerwehr haben dann eine Menge zusätzlicher Arbeit, die nicht sein müsste. Auch das Arbeiten mit Laubbläsern auf wassergebundenen Wegen ist nicht vorteilhaft. Sicherlich erspart es eine Menge Zeit, aber die kleinen Sandkörner auf den Wegen werden weggeblasen und der grobe Untergrund kommt zum Vorschein. Der Gemeinde kostet es Geld, diese Wege nach einiger Zeit wieder in Ordnung zu bringen.

Ich wünsche Ihnen noch ein paar − hoffentlich − sonnige und schöne Herbsttage und verbleibe

Ihr

Gerald Dürlich
Bürgermeister


WEIHNACHTS- UND SOZIALES HILFSWERK 2016

Helfen auch Sie!

Unser „Weihnachts- und Soziales Hilfswerk
Wohltorf“ soll die von der derzeitigen wirtschaftlichen Lage besonders betroffenen Mitbürgerinnen und Mitbürgern unserer Gemeinde unterstützen. Zusätzlich erfolgt hier auch eine Unterstützung Behinderter und Kranker in besonderen Fällen. Ebenso werden Zuschüsse für Klassenreisen bzw. Ferienfreizeiten für Kinder aus diesem Fonds bezuschusst. Auch in diesem Jahr können Sie das „Weihnachts- und Soziale Hilfswerk Wohltorf“ durch eine Geldspende auf das Konto der Amtskasse des Amtes Hohe Elbgeest bei der Raiffeisenbank eG Lauenburg
IBAN: DE27 2306 3129 0000 1520 05
BIC GENODEF1RLB,
unterstützen. Jeder gespendete Euro wird ausschließlich den oben genannten Zwecken zugeführt. Entsprechende Spendenbescheinigungen gehen Ihnen Anfang kommenden Jahres unaufgefordert zu. Ich danke Ihnen im Voraus für Ihre Mithilfe.

Mit freundlichen Grüßen
GERALD DÜRLICH, BÜRGERMEISTER

Bitte melden!

Die Gemeinde Wohltorf wird auch in diesem Jahr wieder Zahlungen aus dem Weihnachts- und Sozialen Hilfswerk durchführen. Wie im letzten Jahr sollen Empfänger von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe und Grundsicherung mit einer Zuwendung bedacht werden.

Wer Empfänger dieser Leistung ist und in der Gemeinde Wohltorf wohnt, wird gebeten, sich bei Frau Perthun unter der Telefonnummer: 9 62 60 53 dienstags und freitags von 09:00 bis 12:00 Uhr, zu melden, da er Anspruch auf eine Zahlung aus dem Weihnachts- und Sozialen Hilfswerk hat.

Die Zahlung kann jedoch nur erfolgen, wenn der Anspruchsberechtigte sich selber meldet, sein Einverständnis hierfür erklärt und seinen Bewilligungsbescheid vorlegt. Der Datenschutz macht dies notwendig.

DER BÜRGERMEISTER
GERALD DÜRLICH

 


Straßenunterhaltungsmaßnahmen in 2017 – Wegeausschusssitzung am 15.11.2016

Am 15. November wird der Wegeausschuss als Schwerpunkt darüber beraten und Festlegungen treffen, welche Straßenunterhaltungsmaßnahmen im Jahr 2017 vorgenommen werden sollen. Dazu wird die vor längerer Zeit erstellte Prioritätenliste herangezogen, sie wird sicherlich etwas verändert und um aktuelle Punkte ergänzt. Zu Straßenunterhaltungsmaßnahmen gehören insbesondere die Reparatur und Instandsetzung von Fahrbahnen, Gehwegen und Banketten, Es gehören aber auch beispielsweise die Pflege unsere zahlreichen Sitzbänke oder die Erneuerung von öffentlichen Abfallkörben dazu.

Wenn Sie Vorschläge oder Hinweise für Unterhaltungsmaßnahmen haben, wenden Sie sich gern bis zum 11.11.2016 an mich vorzugsweise per E-Mail an wa.wohltorf@gmx.de.

Beachten Sie bitte die verbindliche Veröffentlichung der Einladung zur Ausschusssitzung in den Bekanntmachungskästen und im Internet. Nie auszuschließend ist immer noch mal eine Veränderung.

WOLF-DIETRICH LENTZ, VORSITZ. WEGEAUSSCHUSS


Einladung zur Feierstunde am Volkstrauertag

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Volkstrauertag − ein Tag der Erinnerung und der Mahnung.
Er erinnert nicht nur an die Opfer der beiden Weltkriege des abgelaufenen Jahrhunderts.
Er soll uns auch mahnen, mit dem Frieden behutsam umzugehen und diesen nicht leichtfertig aufs Spiel zu setzen.
Die Gemeinden Aumühle und Wohltorf möchten daher am Sonntag, 13. November 2016, um 11:15 Uhr auf dem Waldfriedhof in Aumühle in einer gemeinsamen Feierstunde nicht nur den Opfern der beiden Weltkriege, sondern auch den Opfern jeder kriegerischen Auseinandersetzung gedenken.

Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie ein.

Wir fordern eine Politik, die an den Werten der sozialen Gerechtigkeit und der gesellschaftlichen Solidarität orientiert ist. Wir meinen: Dies ist und bleibt das wirksamste Mittel gegen Krieg, Gewaltherrschaft und Terrorismus.

Mit freundlichem Gruß

Gerald Dürlich
Bürgermeister
Gemeinde Wohltorf
Dieter Giese
Bürgermeister
Gemeinde Aumühle

 


Schredderaktion am 14.11.2016

Die Herbstschredderaktion der Gemeinde Wohltorf findet am 14.11.2016 statt. Das Schreddergut ist mit einer amtlichen Schnur gebündelt, frühestens zwei Tage vor dem genannten Termin, an den Grundstücksrand zu legen. Verkehrsteilnehmer dürfen durch das Schreddergut nicht behindert werden. Ein Bündel darf höchstens zwei Meter lang sein. Gartenabfälle sind Abfälle, die vom Rückschnitt von Sträuchern, Bäumen und Hecken stammen. Nicht zu den Gartenabfällen gehören Blumen, Wurzeln, Rasenschnitt und andere Stoffe, die geeignet sind, den Schredder zu beschädigen. Die amtliche Schnur erhalten Sie zum Preis von 2,50 Euro in der Gemeindeverwaltung Wohltorf, Am Brink, dienstags und freitags von 9 bis 12 Uhr.


Weihnachtsbaumverkauf Wohltorf

Foto: WeihnachtsbaumverkaufEs ist wieder soweit: Am 3. und 4. Advent, jeweils Sa. und So. von 11−17 Uhr, werden auf dem Hof Eggert in der Alten Allee in Wohltorf wieder Weihnachachtsbäume in allen Größen verkauft. Auf Wunsch wird bis vor die Haustür geliefert. Die Bäume kommen aus einen kleinen Anbaugebiet in Schleswig-Holstein.

Die Wohltorfer Feuerwehr sorgt mit Glühwein und Würstchen für das leibliche Wohl. Kinder backen Waffeln und bieten Kinderpunsch an. Weiterhin gibt es eine kleine Auswahl von Wohltorfer Kunsthandwerk.

Wir wünschen allen eine gesegnete Vorweihnachtszeit und freuen uns auf Ihr Kommen.

REBECCA SCHÄFER


Landrat und Kreispräsident würdigen die Helferkreisarbeit

Foto: AnspracheLiebe Wohltorfer,
am 17. September 2016 durfte ich stellvertretend für unseren Helferkreis Wohltorf eine Würdigung des Kreises Herzogtum Lauenburg für unser Engagement und die gute Flüchtlingsarbeit entgegennehmen. Durch das Programm mit deutsch-iranischer Musikbegleitung führten die Koordinatoren Frau Röpke und Herr Bockholt. Auch wenn für die Meisten von uns die Arbeit im Helferkreis selbstverständlich ist, so ist sie es nicht für die Verwaltung. Herr Dr. Mager (Landrat) und Herr Füllner (Kreispräsident) haben nochmal verdeutlicht, dass es das gerade nicht ist: selbstverständlich. Vielmehr sind die Kommunen und hauptamtlichen Koordinatoren von der Mitwirkung und Arbeit der unzähligen Ehrenamtlichen angewiesen. Ohne den Beitrag aller wäre die Willkommenskultur nicht so gut umgesetzt worden und unser kritischer Blick auf die Umsetzung der Regeln und Möglichkeiten im Asylrecht/der Integration sei ein gutes Feedback für die Verwaltung. Wir als Helferkreis freuen uns über die Anerkennung unserer Arbeit, die bereits einige Erfolge und Fortschritte verzeichnet. So erhielten einige Flüchtlinge einen Praktikumsplatz, nicht zuletzt, weil auch in der deutschen Sprache in kürzester Zeit gute Ergebnisse erzielt worden sind.

Foto: MusikbeitragDie Arbeit im Helferkreis wäre jedoch nicht ohne die vielen Unterstützer aus Wohltorf möglich: Herzlichen Dank an Sie für Ihre finanzielle, tatkräftige, seelische und manchmal auch moralische Unterstützung, Ihre Aufgeschlossenheit gegenüber der Veränderung,  aber auch den Mut, sachlich und konstruktiv Bedenken offen zu äußern. Es ist für eine Gesellschaft wichtig, sich auszutauschen, aufgeschlossen und tolerant zu bleiben. Wir alle sollten weiterhin versuchen Vorbild zu sein und zu bleiben, nicht nur den neuen Mitbürgern aus anderen Kulturen gegenüber, sondern jedem einzelnen Mitmenschen mit Respekt, einer helfenden Hand, einem offenen Ohr und einem Lächeln zu begegnen. Man weiß nie, wann man selbst einmal eine helfende Hand braucht. Insofern sage ich Ihnen Danke, Merci, Shukran, Thank you und Dziękuję, dass Sie unseren Helferkreis unterstützen und so unsere Arbeit erleichtern.

ALEXANDRA ZIMATRYS – HELFERKREIS WOHLTORF


Einsichtnahme in Entwurf der Straßenausbaubeitragssatzung

Der Wegeausschuss hatte im Juli über eine Neufassung der Straßenausbeitragssatzung beraten. Mit fachanwaltlicher Unterstützung wurde ein Entwurf erarbeitet, den die Gemeinde Ihnen als Bürgerinnen und Bürgern in Wohltorf nun vor einer Beschlussfassung zur Kenntnis geben möchte. Der Entwurf ist im Internet auf der Wohltorf-Seite unter Aktuelles ==> Anwohnerinformationen zu finden. Ein ausgedrucktes Exemplar können Sie auch zu den Öffnungszeiten im Thies’schen Haus erhalten.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gern bis zum 11.11.2016 an
mich unter wa.wohltorf@gmx.de oder 04104 69 43 32. Anschließend ist vorgesehen, im Wegeausschuss und danach auch in der Gemeindevertretung die Satzung zu beschließen und damit in Kraft zu setzen.

WOLF-DIETRICH LENTZ,
VORSITZENDER WEGEAUSSCHUSS


Seniorenausfahrt 2016 der Gemeinde Wohltorf

Am 28.09.2016 ging es los. 56 Seniorinnen und Senioren hatten sich im Sekretariat der Gemeinde Wohltorf zu einer Fahrt nach Friedrichstadt in Nord-Schleswig Holstein angemeldet. Gutes Wetter war schon Tage vorher bestellt und war auch eingetroffen. Morgens um 8:30 Uhr ging es los. Eine Fahrt durch das nicht ganz unproblematische Hamburg − hat der Busfahrer aber nicht vorausgesehen (alle Mitfahrenden schon!). Aber alle haben es mit Humor gemeistert. Die Fahrt als solches war dann sehr schön, bis auf eine Umleitung. Aber dadurch konnten wir Landstriche und Ortschaften kennen lernen, die wir sonst nie gesehen hätten.

In Friedrichstadt angekommen, erwartete uns schon ein nett in holländischer Tracht gekleideter Stadtführer. Die Geschichte von Friedrichstadt ist sehr umfassend, obwohl Friedrichstadt erst 1621 durch den gottorfschen Herzog Friedrich III gegründet wurde und ca. 2460 Einwohner zählt, hatte unser Stadtführer nur eine ¾ Stunde Zeit, um uns das Wichtigste zu erzählen.

Danach ging es zu einen leckeren Mittagessen. Viel Zeit blieb uns nicht, und es ging weiter zu einer Grachtenfahrt. Das Wetter spielte mit, und wir hatten ruhiges Wasser auf der Treene. Danach Kaffee trinken, mit einen riesigen Tortenstück und schon ging es wieder in den Bus Richtung Wohltorf − diesmal natürlich auf Anraten der Teilnehmer nicht durch Hamburg. Ein schöner sonniger Tag ging zu Ende, und alle Teilnehmer hatten neue Eindrücke von einer nicht uninteressanten Stadt bekommen.

GERALD DÜRLICH, BÜRGERMEISTER


Neu eingetroffen in der Gemeinde-Bücherei

Lauren Groff: Licht und Zorn
Ernest van der Kwast: Die Eismacher
Joël Dicker: Die Geschichte der Baltimores
Christipher Kloeble: Die unsterbliche Familie Salz
Petra Oelker: Emmas Reise
Antonia Fennek: SchwarzWeiß
Jeffrey Archer: Im Schatten unserer Wünsche
Lori Nelson Spielman: Und nebenan warten die Sterne
Emannuel Bergmann: Der Trick
Elena Ferrante: Meine geniale Freundin
Asta Scheib: Sturm in den Himmel. Die Liebe des jungen Luther

für Kinder:

Sabine Städing:
Petrunella Apfelmus
– Verhext und festgeklebt
– Zauberschlaf und Knallfrosch
Margit Auer:
Die Schule der magischen Tiere, Teil 1, 2 und 3
Alexander Steffensmeier:
Ein Geburtstagsfest für Lieselotte


Ruhephase des Tonteichs

Ja, nun ist Ruhe eingekehrt auf dem Tonteichgelände, wie ich meine wohlverdiente.

Was haben wir alle über den Sommer gewettert, der seinen Namen nicht verdient hatte. Alle Zeichen waren für uns auf eine sehr schlechte Saison mit entsprechenden Einnahmen gesetzt. Aber wie von Geisterhand wurden wir im September von einem Sommerrückfall überrascht, der alle Grenzen sprengte. Die zusätzliche Woche, in der wir unser Bad für unsere Gäste noch offenhielten, brachte die von mir stets erhoffte Wende: Rückblickend kann ich feststellen, dass wir doch noch das Vorjahresergebnis knapp überbieten konnten: Rund 47000 Gäste pilgerten in unseren Tonteich und sorgten für ein doch noch halbwegs zufriedenstellendes Ergebnis.

Und wie heißt es so schön? Nach der Saison ist vor der Saison! In der Tat ist von mir zunächst die abgelaufene Saison aufzuarbeiten und der Vereinsversammlung einschließlich neuem Haushaltsplan für 2017 u. a. zur Beschlussfassung vorzulegen.

Schon heute kann ich Ihnen mitteilen, dass die neue Saison bereits am Samstag, dem 29. April 2017 beginnt und erst am Sonntag, den 17. September 2017 endet.

Da ich zwei leistungsstarke und leistungswillige Schwimmmeister habe, freue ich mich ganz besonders für die Frühschwimmer, dass wir jeden Tag bereits ab 7.00 Uhr öffnen.

Die Reihe der kulturellen Veranstaltungen wird natürlich fortgesetzt. Ich hoffe sehr, dass ich Kaurna Cronin, Ike Moriz, Echo Bloom u. a. wieder überzeugen kann, bei uns aufzutreten. Das absolute Highlight wird wahrscheinlich am 8. Juli 2017 stattfinden mit den Chören der Kirchengemeinde Wohltorf.

Ich darf Ihnen bis dahin alle Gute wünschen und hoffe sehr, dass wir uns alle gesund wiedersehen.

Herzliche Grüße

Ihr

BERND WYRWINSKI


Hundekotbeutelstationen

Testweise hat die Gemeinde drei dieser Hundekotbeutelstationen aufgestellt. Nach nun mehr als einem Jahr kann überwiegend eine positive Bilanz gezogen werden. Die Stationen werden gut angenommen und die Häufigkeit von „Tretminen“ ist zurückgegangen. Die Leerung der Müllbehälter durch die Mitarbeiter des Bauhofes ist sicherlich keine angenehme Tätigkeit, insbesondere wenn die Beutel nicht ganz verschlossen sind, aber sie läuft insgesamt zufriedenstellend. Insoweit sei an dieser Stelle den Mitarbeitern des Bauhofs dafür der Dank ausgesprochen! Die Gemeinde überlegt, an einigen Stellen weitere Beutelstationen aufzustellen, allerdings ohne dazugehörigen Müllbehälter. Wenn Sie einen Vorschlag für einen Standort haben, lassen Sie es mich gern wissen. In der Regel fällt das Entsorgungserfordernis nicht dort an, wo der Kotbeutel entnommen wird. Daher werden auch die weiteren Müllbehälter der Gemeinde dafür in Anspruch genommen, das ist so auch in Ordnung. Natürlich kann gern auch die eigene Mülltonne dafür genutzt werden. Leider werden einige der gefüllten Beutel einfach am Wegesrand abgestellt, in Wald und Flur „entsorgt“ oder in vielleicht einem lockeren Bogen in Nachbars Garten geworfen. So passiert. Umgangssprachlich gesagt: Das ist natürlich echt Sch ….!

WOLF-DIETRICH LENTZ,
VORSITZENDER WEGEAUSSCHUSS


In Der Sachsenwalder finden Sie weitere Ankündigungen und Mitteilungen aus Wohltorf, Aumühle und Dassendorf. Nicht nur von den Gemeinden, sondern auch von den örtlichen Institutionen (Schule, Kirche) und Vereinen.


 

©2001-2017 Gemeinde Wohltorf | Impressum

Aktuelles und Termine

Informationsbrief des Bürgermeisters an die Eltern der Grundschule Wohltorf und der ev. Kindertagesstätte Wohltorf
Zusammenfassung des aktuellen Sachstandes zum Neubau Hort/Mensa
Download…


Ab Mo. 24.07.2017 bis einschl. Fr. 04.08.2017
Vollsperrung von Billgrund und Eichenallee zwischen Billebrücke und Einmündung „An den Pappeln“ wg. Bauarbeiten.

Hierzu hat der Kreis eine ausführliche Anwohnerinformation erstellt, die Sie hier als pdf herunterladen können.
außerdem mehr…


Einen Kalender mit den Sitzungsterminen für die Gemeindevertretung und die öffentlich tagenden Ausschüsse finden Sie hier im Sitzungskalender des Amtes Hohe Elbgeest. Auch die jeweilige Tageordnung wird hier veröffentlicht (links auf „TO“ klicken).


Abfallentsorgung

Restmüll (schw. Tonne) und Gelber Sack: 14-tägig, Montag, gerade Kalenderwoche.
Biomüll (braune Tonne): 14-tägig, Montag, ungerade Kalenderwoche
Altpapier: jeden 3. Donnerstag des Monats
Altglas-Container, Altkleider-Container: Gutenbergstraße
Altbatterien-Sammelbox: Penny-Markt, Große Str. 34 / Grundschule Wohltorf
Sperrmüll, Elektro- u. Elektronikschrott: auf Abruf Telefon: 0800 / 297 40 05 (kostenlos aus dem dt. Festnetz)

Den Abfuhrkalender für das erste Halbjahr 2017 können Sie sich hier anzeigen lassen.
Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten der Abfallwirtschaft Südholstein.


Weitere Termine
… finden Sie hier auf unserer monatlich aktualisierten Seite.


In Der Sachsenwalder finden Sie weitere Ankündigungen und Mitteilungen aus Wohltorf, Aumühle und Dassendorf. Nicht nur von den Gemeinden, sondern auch von den örtlichen Institutionen (Schule, Kirche) und Vereinen.