Aktuelle Nachrichten und Termine aus Wohltorf (November 2017)

November 2017

Liebe Wohltorferinnen, liebe Wohltorfer,

Foto: Bürgermeister Gerald Dürlichnachdem uns das Sturmtief „Xavier“ im letzten Monat heimgesucht hat, möchte ich mich an dieser Stelle erst einmal ganz herzlich bei unseren Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden für ihren großartigen Einsatz bedanken. Was viele von uns als Selbstverständlichkeit ansehen, ist für die Feuerwehr das Opfern von Freizeit, denn diese KameradenInnen machen alle Arbeiten ehrenamtlich. An dem Tag als der Sturm losgelegt hatte, wurde bis in die Nacht gearbeitet, damit die Straßen und Wege wieder von herabgestürzten Ästen und umgefallenen Bäumen frei sind und damit am nächsten Tag der Verkehr wieder fließen kann.

In der zweiten Hälfte des vorigen Monats, erhielt ich die tolle Nachricht, dass die Aumühler Polizeistation nicht Anfang 2018 geschlossen wird, sondern uns für die Gemeinden Aumühle und Wohltorf erhalten bleibt. Beide Bürgermeister haben in dem letzten Jahr etliche Briefe an das Innenministerium sowie zur Direktion in Ratzeburg gesendet. Auch ein Brief mit den Unterschriften aller Gemeindevertreter der beiden Gemeinden hat wohl zu der Entscheidung beigetragen. Die Pläne zur Schließung mehrere kleine Polizeistationen sind endgültig vom Tisch, das hat Innenminister Grote verkündet. Ich denke, unsere Gemeinden und somit alle BürgerInnen haben einen Anspruch auf Sicherheit, der uns jetzt erhalten bleibt.

Der Bürgerverein Wohltorf, der sich sehr viele Verdienste erworben hat, hat sich aufgelöst. Gegründet in den 70-er Jahren, hat er sich intensiv für die Verlegung der Starkstromleitung, kommend von Börnsen, sowie für die Schallschutzmaßnahmen bei dem Bau der DB AG des Schienenverkehrs nach Berlin eingesetzt. Der Verein ist in die Jahre gekommen und es fehlte auch ein gewisser Zuspruch. Den Damen und Herren, die dem Bürgerverein Wohltorf angehört haben und aktiv mitgearbeitet sowie mitgestritten, haben, herzlichen Dank für ihr Engagement.

Zu einer Gemeinschaftsaktion hatten sich die Klimaschutzmanager im Oktober verabredet. Am Wohltorfer Bahnhof überreichte Amtsdirektorin Lehmann, Klimaschutzmanager Hapke sowie Auszubildende Löken und ich den Menschen, die mit Bus, Bahn oder Fahrrad fuhren, als Dankeschön einen Apfel und eigens gestaltete Postkarten, dass öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden.

Was machen unsere Bebauungspläne? Wenn ich in dem letzten „Sachsenwalder“ aus den Mitteilungen der Wohltorfer Politik lese, dass die Bebauungspläne gegen die BürgerInnen Beteiligung ist, kann ich dem nicht mehr folgen. Bürger und Bürgerinnen wurden von Anfang an informiert. Die Bebauungspläne sind keine Sache, die von heute auf morgen entschieden werden, sondern es müssen viele Details geordnet werden. Recht häufig kommt es vor, dass beteiligte Behörden und Träger öffentlicher Belange noch Gutachten fordern, die erst angefertigt werden müssen, so wie es zum Beispiel zuletzt die Forderung nach einem archäologischen Gutachten oder eines Schadstoffgutachtens gegeben hatte. Alles verzögert das Fortschreiten der Bebauungspläne. Der Bauausschuss und die Gemeindevertretung haben im vorigen Monat den Beschluss zur Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 26 für das Gebiet „Große Straße“ gefasst. Der Entwurf des Planes und die Begründung werden erneut öffentlich ausgelegt.

In den vergangenen Jahren haben wir uns immer über die tollen Blumenbeete in unserer Gemeinde, am Ortseingang Billtal und an der Abzweigung Eichenallee − Heidrath, gefreut. Früher hat diese Beete der Blütensturm gepflegt, eine Zeitlang war an der Abzweigung Eichenallee − Heidrath eine Baustelle. Das Beet am Billtal sieht immer noch sehr schön aus, gepflegt durch eine Bürgerin. An dieser Stelle meinen herzlichen Dank für ihre freiwillige Arbeit. Dies kann bzw. darf auch gerne eine Anregung sein: vielleicht fühlen sich ja noch mehr Personen angesprochen, auch etwas für ein Wildblumenbeet zur Verschönerung unserer Gemeinde zu tun. Ich freue mich über jeden persönlichen, freiwilligen Einsatz.

Zum Schluss noch ein leidiges Thema: Das Laub. Wir können nichts gegen den Herbst und das damit verbundene Fallen des Laubes unternehmen. Aber wir können darauf achten, dass die Rinnsteige sauber bleiben, damit bei Starkregen das Wasser jederzeit abfließen kann. Ich möchte Sie im Interesse unserer Gemeinschaft darum bitten, die Rinnsteige auch dieses Jahr wieder frei und sauber zu halten.

Bitte beachten Sie auch die Termine für die Schredder Aktion sowie die jährliche Straßensäuberung in den extra Ankündigungen.

Ich hoffe, dass wir noch ein paar schöne Herbsttage bekommen und verbleibe mit den besten Wünschen

Ihr

Gerald Dürlich, Bürgermeister


Straßenkehrmaschine reinigt unsere Straßen

Vor einigen Jahren hat die Gemeindevertretung eine zweimalige Reinigung im Jahr unserer Straßen beschlossen. Dies müsste lt. Reinigungssatzung nicht geschehen. Im Winterhalbjahr in den schneereichen Monaten war das von Nöten, da eine Menge Streugut auf den Straßen lag. Jetzt werden wir die Straßen reinigen lassen, damit bei Regen nicht mehr so viel Dreck in die Siele gespült wird.

Die Straßenkehrmaschine reinigt unsere Straßen an folgenden Terminen:

  • Mittwoch, den 08.11.2017
  • Donnerstag, den 09.11.2017
  • Freitag, den 10.11.2017

Die Kehrmaschine reinigt nur die Rinnsteige. Sollten Sie feststellen, dass sich Unkrautpflanzen in dem Rinnsteig befinden, wäre es sinnvoll diese zu entfernen.

Achten Sie bitte darauf, dass Sie Ihre Autos so parken, dass die Kehrmaschine genügend Platz zum Reinigen der Rinnsteige hat.


Einladung zur Einwohnerversammlung

Herzlich eingeladen sind alle BürgerInnen der Gemeinde Wohltorf zur nächsten Einwohnerversammlung. Sie findet statt am Dienstag, den 14. November 2017, um 19:30 Uhr in der Aula der Grundschule Wohltorf, Alter Knick.

Themen werden sein:

  • Hort / Mensa
  • Übergangslösung − Container
  • Kurzberichte aus den Ausschüssen

Ich würden mich freuen, wenn zahlreiche BürgerInnen Interesse am kommunalpolitischen Geschehen zeigen und sich bei der Einwohnerversammlung informieren würden.

Über ein zahlreiches Erscheinen würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

GERALD DÜRLICH, BÜRGERMEISTER


Einladung zur Feierstunde am Volkstrauertag

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Volkstrauertag − ein Tag der Erinnerung und der Mahnung. Er erinnert nicht nur an die Opfer der beiden Weltkriege des abgelaufenen Jahrhunderts. Er soll uns auch mahnen, mit dem Frieden behutsam umzugehen und diesen nicht leichtfertig aufs Spiel zu setzen.

Die Gemeinden Aumühle und Wohltorf möchten daher am Sonntag, den 19. November 2017, um 11:15 Uhr auf dem Waldfriedhof in Aumühle in einer gemeinsamen Feierstunde nicht nur den Opfern beider Weltkriege, sondern auch den Opfern jeder kriegerischen und terroristischen Auseinandersetzung gedenken.

Zu dieser Veranstaltung laden wir Sie ein.

Mit freundlichen Grüßen,

GERALD DÜRLICH, BÜRGERMEISTER


Schredderaktion 2017 am 20.11.2017

Das Schreddergut ist mit einer amtlichen Schnur gebündelt frühestens zwei Tage vor dem genannten Termin an den Grundstücksrand zu legen. Verkehrsteilnehmer dürfen durch das Schreddergut nicht behindert werden. Ein Bündel darf höchstens zwei Meter lang sein. Gartenabfälle sind Abfälle, die vom Rückschnitt von Sträuchern, Bäumen und Hecken stammen.

Nicht zu den Gartenabfällen gehören Blumen, Wurzeln, Rasenschnitt und andere Stoffe, die geeignet sind, den Schredder zu beschädigen.

Die amtliche Schnur erhalten Sie zum Preis von 2,50 Euro in der Gemeindeverwaltung Wohltorf, Am Brink 1, dienstags und freitags von 9 bis 12 Uhr.


WEIHNACHTS- UND SOZIALES HILFSWERK 2017
Bitte melden!

Die Gemeinde Wohltorf wird auch in diesem Jahr wieder Zahlungen aus dem Weihnachts- und Sozialen Hilfswerk durchführen. Wie im letzten Jahr sollen Empfänger von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe und Grundsicherung mit einer Zuwendung bedacht werden.

Wer Empfänger dieser Leistung ist und in der Gemeinde Wohltorf wohnt, wird gebeten, sich bei Frau Perthun unter der Telefonnummer: 9 62 60 53 dienstags und freitags von 09:00 bis 12:00 Uhr, zu melden, da er Anspruch auf eine Zahlung aus dem Weihnachts- und Sozialen Hilfswerk hat.

Die Zahlung kann jedoch nur erfolgen, wenn der Anspruchsberechtigte sich selber meldet, sein Einverständnis hierfür erklärt und seinen Bewilligungsbescheid vorlegt. Der Datenschutz macht dies notwendig.

GERALD DÜRLICH, BÜRGERMEISTER


Aktuelle Straßenunterhaltungsarbeiten

Wenn Sie diese Zeilen lesen, sollen die Arbeiten zur großflächigen Sanierung der Betonsteinpflasterung in der Parkallee schon begonnen haben. Hier sind die Stolperfallen insbesondere im Gehwegbereich zu beseitigen. Anfang November geht es dann in der Straße Am Tonteich los: Zwischen Außenschlag und Gutenbergstraße wird die so genannte Deckschicht der Fahrbahn erneuert. Dazu wird der Straßenabschnitt zur Aufbringung des Asphalts für voraussichtlich 24 Stunden voll gesperrt. Da das Wetter mitspielen muss, werden die Anliegerinnen und Anlieger erst kurz vorher über den konkreten Tag informiert.

WOLF-DIETRICH LENTZ


Neuer Termin Wegeausschusssitzung

Bereits am 07.11. wird der Wegeausschuss wieder tagen mit folgenden Beratungspunkten. Für die neu vorgesehene Schulbuslinie werden an zwei Bereichen bauliche Maßnahmen erforderlich sein, um dort Bushaltestellen einrichten zu können. Die Straßenreinigungsarbeiten sollen neu ausgeschrieben werden, dazu ist der Turnus zu überprüfen und festzulegen. Voraussichtlich werden auch Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und weitere Verbesserungen für den Fahrradverkehr in Wohltorf besprochen und festgelegt.

WOLF-DIETRICH LENTZ, VORS. WEGEAUSSCHUSS


Stellenangebot: Protokollführer/in

Die Gemeinde Wohltorf sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Protokollführung in den gemeindlichen Ausschusssitzungen eine/n engagierte/n und flexible/n

Protokollführer/in

Es handelt sich hierbei um eine geringfügig entlohnte Beschäftigung. Der Arbeitseinsatz richtet sich nach den Sitzungen der gemeindlichen Gremien.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Rahn telefonisch unter 04104 / 990 – 110 oder per Mail: w.rahn@amt-hohe-elbgeest.de gerne zur Verfügung.

Sollten Sie Interesse an dieser Beschäftigung haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 20.11.2017 an den Bürgermeister der Gemeinde Wohltorf über das

Amt Hohe Elbgeest, Personalabteilung,
Stichwort: Protokollführer/in Wohltorf
Christa-Höppner-Platz 1, 21521 Dassendorf
per Mail: bewerbungen@amt-hohe-elbgeest.de

Die Übersendung von Originalunterlagen und aufwändigen Bewerbungsmappen ist nicht erforderlich. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nur bei Übersendung eines frankierten Rückumschlages erfolgt!


Preisänderung in der Trinkwasserversorgung

HamburgWasser, unser Trinkwasserversorger ändert zum 01.01.2018 die Preise. Wir erhielten von HamburgWasser folgende Preislisten:

Die aktualisierten Preise für Verbrauch, Zähler und die Verwaltungskosten bei Sperrung / Entsperrung finden Sie hier.
Die aktualisierten Preise für Neuanschlüsse finden Sie hier.


Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED

Im Jahr 2013 hat die Gemeinde Wohltorf in Zusammenarbeit mit dem Amt Hohe Elbgeest ein integriertes Klimaschutzkonzept für das Amtsgebiet erstellt. Damit ist das Amt Hohe Elbgeest das erste Amt in Schleswig-Holstein, welches sich der Verantwortung des Klimaschutzes mit einem eigenständigen Klimaschutzkonzept annimmt. Als einen weiteren Schritt zur Reduzierung des CO₂-Ausstoßes plant die Gemeinde Wohltorf die restliche kommunale Straßenbeleuchtung, bestehend aus rund 168 Straßenleuchten, umzurüsten. Der überwiegende Teil der noch im Bestand stehenden Altleuchten bestehen aus Quecksilberdampf-Hochdrucklampen, welche auf Grund der geringen Lichtausbeute für einen Austausch in LED sehr geeignet sind.

Ziel der Modernisierungsmaßnahme ist es, die kommunale Straßenbeleuchtung energieeffizienter und klimafreundlicher zu gestalten.

Die geplante Maßnahme, die Umrüstung von Quecksilberdampf-Hochdrucklampen auf LED, soll eine Einsparung von voraussichtlich 25.942 kWh/a bewirken. Dieses entspricht einer, auf die voraussichtliche Lebensdauer der Leuchten von rund 20 Jahren, Einsparung von 306 Tonnen CO₂-Emissionen. Rechnerisch ergibt sich eine Einsparung von rund 71% gegenüber den im Bestand stehenden Leuchten. Die Gemeinde Wohltorf geht mit diesem Schritt erneut weiter in Richtung klimafreundliche Gemeinde und leistet ihren Beitrag für das Erzielen der Klimaschutzziele des Amtes Hohe Elbgeest. Die Maßnahme steht im Zeichen der Nationalen Klimaschutzinitiative und wird über das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.

Zusätzliche Informationen zur Klimaschutzinitiative finden Sie im Informationsblatt.


In Der Sachsenwalder finden Sie weitere Ankündigungen und Mitteilungen aus Wohltorf, Aumühle und Dassendorf. Nicht nur von den Gemeinden, sondern auch von den örtlichen Institutionen (Schule, Kirche) und Vereinen.