Aktuelle Nachrichten und Termine aus Wohltorf

Mai 2018

Liebe Wohltorferinnen, liebe Wohltorfer,

Foto: Bürgermeister Gerald Dürlichund es brannte doch. Am 30. März 2018 hatten wir unser traditionelles Osterfeuer. Alle freuen sich schon auf die kommenden Frühlingstage und dann Schneefall. Nicht ein paar Flocken, sondern soviel, dass man als Grundstückseigentümer sogar Schnee schieben musste. Das Gebüsch und die Baumabschnitte für unser Osterfeuer waren mit einer dicken Schneehaube bedeckt. Mit viel Technik der Freiwilligen Feuerwehr Wohltorf wurde das Feuer trotzdem in Gang gebracht und brannte fast bis zum Schluss ab. Bedingt durch das Wetter gesellten sich weniger Personen als in den letzten Jahren an unseren Dorfteich, aber die Stimmung war wieder gut. Ringsherum waren Stände der einzelnen Vereine und Verbände aufgestellt, die für die nötige Verpflegung sorgten.

Mit dem Fachdienst „Regionalentwicklung und Verkehrsinfrastruktur“ hatten wir in der Zwischenzeit eine Besprechung. Thema war die Sanierung der K 64 und K 18. (Eichenallee – Haidrath). Diese Sanierungen werden in diesem Jahr nicht mehr durchgeführt, aber 2019 werden wir uns da auf etliche Einschränkungen einstellen müssen. Informationen hierzu gibt es auch in dem nebenstehenden Artikel.

Wie ich Ihnen in einen der letzten „Sachsenwalder“ berichtete, haben die Gemeinden Aumühle und Wohltorf den Bauhof umgebaut und saniert. Diese Baumaßnahme ist in zwei Abschnitte unterteilt. Der erste Bauabschnitt ist in der Zwischenzeit fertig gestellt und abgenommen. Die Planung läuft jetzt für den zweiten Abschnitt. In diesem Abschnitt sollen die Unterstände für die Fahrzeuge erneuert werden und es soll ein Streusilo für den Winterdienst installiert werden. Bei dem Aufladen [36] Gemeinde Wohltorf von Streugut geht sehr viel Zeit verloren, dies kann durch ein Silo erheblich verringert werden.

Der Bauausschuss tagte im vorigen Monat und diskutierte wieder über die Bebauungspläne. Der Bebauungsplan Nr. 26 ist von der städtebaulichen Planung in der Endphase. Bei der letzten Sitzung ging es noch einmal um Detailfragen in Richtung verschiedener Gutachten. Es wurde ein Abwägung-, Entwurfs- und Auslegungsbeschluss gefasst, der in der Gemeindevertretung zur Abstimmung gelangte.

Des Weiteren wurde die Verbesserung sowie der Aus- und Umbau der kommunalen Straßenbeleuchtung betrachtet. Hier war sich die Gemeindevertretung einig, da es auch um die Sicherheit der BürgerInnen in der dunklen Jahreszeit geht, im Rahmen des Haushaltes 2018 Änderungen durchzuführen.

Weiterhin steht die Anschaffung eines neuen Bauhoffahrzeuges an. Das vorhandene Fahrzeug ist Baujahr 2000. Bedingt durch den Streusalzeinsatz hat das Fahrzeug stark gelitten. Es fallen in den letzten Jahren schon hohe Reparaturkosten an und dies wird sich in den kommenden Jahren nicht ändern. Die Gemeindevertretung hat sich daher entschlossen, ein neues Fahrzeug in diesem Jahr anzuschaffen. Dies wurde auch von der Gemeindevertretung Aumühle befürwortet. Es laufen nun Ausschreibungen für ein neues Fahrzeug. Vorgesehen ist auf jeden Fall, dass bei dem neuen Fahrzeug die vorhandenen Zusatzausrüstungen (Schneeschild, Wildkrautbürste etc.) wieder verwendet werden können.

Zur Freude unserer Seniorinnen und Senioren hatten wir im April das Frühjahrs-Kaffeetrinken. Über 50 Personen waren anwesend und die Zeit verging durch viele Gespräche wie im Fluge. Tolle Torten und Apfelkuchen rundeten den netten Nachmittag ab. Außerdem unterhielten uns noch zwei Pianistinnen und ein Herr, der uns etwas Plattdeutsches vortrug. Den Helferinnen sowie den Vortragenden an dieser Stelle noch einmal mein herzlichsten Dank.

Mitte April hat der Tonteich seine Pforten geöffnet. Wir hatten auf schönes Wetter gehofft, leider spielte dies nicht so mit. Wiedererwarten hatten sich trotzdem die hartgesottenen Frühbader getroffen und wagten den Sprung in das 11 °C warme (oder kalte) Wasser. Hoffen wir auf die nächsten Wochen mit ein wenig Sonnenschein.

Zum Schluss möchte ich es nicht versäumen, im letzten Sachsenwalder hatte ich es bereits angekündigt, Sie nochmals an das Maibaumfest am

01. Mai 2018, 11:00 Uhr,

zu erinnern und Sie einzuladen.

Ich freue mich sehr, wenn wir uns am Dorfteich wiedersehen.

Dieses Mal eine Bitte in eigener Sache: bitte nicht vergessen, am 06. Mai 2018 ist Kommunal- und Kreistagswahl. Ich stelle mich selbstverständlich wieder zur Wahl als Bürgermeister, um mich auch die nächsten Jahre weiterhin an einem „li(e)benswerten“ Wohltorf einzubringen und zu arbeiten und hoffe auf Ihre Kreuze im Wahlzettel für die Wählervereinigung Wohltorf.

Abschließend wünsche ich Ihnen noch einige sonnige Tage, natürlich auch, um bald unseren schönen Tonteich bei wärmeren Wasser nutzen zu können und verbleibe

Ihr

Gerald Dürlich, Bürgermeister


Fotoausstellung Vogelschießen

Foto: VogelschießenLiebe Wohltorfer!

Seit 125 Jahren wird in Wohltorf das Vogelschießen gefeiert. Sicher können sich viele von Ihnen noch aus den Kindheitstagen daran erinnern. Manches wird heute anders sein, vieles aber auch nicht !

Um allen einen Eindruck aus 125 Jahren traditionellem Vogelschießen zu ermöglichen, wollen wir zum Jubiläum am Festtag (30. Juni 2018) eine Fotoausstellung zeigen. Diese wird am Vormittag im Schulgebäude und am Nachmittag und Abend in der Turnhalle zu sehen sein.

Dazu brauchen wir Ihre Mithilfe!

Bitte stellen Sie uns Ihre Fotos vom Vogelschießen zur Verfügung! Vielleicht können Sie uns auch das Jahr und einige Namen dazu aufschreiben.

Bitte geben Sie Ihre Fotos im Schulbüro der Grundschule oder im Bürgermeisterbüro bis zum 22. Juni ab.

Wenn Sie uns anrufen, können wir sie auch bei Ihnen abholen (Tel. Schule 04104 / 2680).

Bitte legen Sie Ihren Namen und Ihre Adresse dazu. Selbstverständlich erhalten Sie Ihre Fotos unversehrt zurück!

Wir freuen uns auf Ihre Erinnerungen!

A. Scheel, Schulleiterin
G. Dürlich, Bürgermeister


Saubere Straßen in Wohltorf – Kehrmaschine

Achtung: Der Eintrag im Sachsenwalder ist fehlerhaft! Dort steht
Montag, den 16.05.2018 bis Mittwoch, den 18.05.2018
Montag ist aber der 14.05.2018 und Mittwoch der 16.05.2018
Der richtige Termin ist Montag der 14.05.2018 bis Mittwoch, der 16.05.2018.

Vor einigen Jahren hat die Gemeindevertretung eine zweimalige Reinigung im Jahr unserer Straßen beschlossen. Dies müsste lt. Straßenreinigungssatzung nicht geschehen. Im Winterhalbjahr in den schneereichen Monaten war das von Nöten, da eine Menge Streugut auf den Straßen und Rinnsteige lag. Jetzt werden wir die Straßen reinigen lassen, damit bei Regen nicht mehr so viel Dreck in die Siele gespült wird.

Die Straßenkehrmaschine reinigt unsere Straßen an folgenden Terminen:

  • Montag, den 14.05.2018
  • Dienstag, den 15.05.2018 und
  • Donnerstag, den 16.05.2018

Achten Sie bitte darauf, dass Sie Ihr Auto so parken, dass die Kehrmaschine genügend Platz zum Reinigen der Rinnsteige hat.


Neu eingetroffen in der
Gemeinde-Bücherei

  • Armando Lucas Correa: Das Erbe der Rosenthals
  • Patricia Koelle: Wenn die Wellen leuchten
  • Camilla Läckberg: Eishexe
  • Hera Lind: Der Prinz aus dem Paradies
  • Guillaume Musso: Das Papiermädchen
  • Renata Petry: Eva behält den Apfel
  • Meike Wiking: Lykke: der dänische Weg zum Glück
  • Bernhard Schlink: Olga LANS Mee Concept: Die Gesundheitsküche: neuester Stand

Aus dem Wegeausschuss

Erneuerung Fahrbahndecke – Eichenallee und Haidrath

Die Fahrbahn in der Eichenallee zwischen An den Pappeln und Dorfstraße ist sanierungsbedürftig, teilweise bricht der Asphalt an den Seiten zur Rinne hin weg. Auch in Teilen von Dorfstraße und Haidrath muss der Asphalt erneuert werden. Baulastträger dieser Straßen ist der Kreis. Das bedeutet, dass der Kreis für die Instandhaltung der Fahrbahn zuständig ist. Nun plant der Kreis, im Jahr 2019 die Deckschicht dieser Straßen zu erneuern. Aber die Gemeinde ist für den Rinnstein einschließlich Regenentwässerung zuständig, daher ist eine enge Abstimmung mit dem Kreis erforderlich. Ein erstes Gespräch mit den Beteiligten hat Anfang April stattgefunden. So ist jetzt in den nächsten Monaten zu klären, ob die Rinne in Teilabschnitten weiter in Kopfsteinpflaster belassen oder mit so genanntem Gussasphalt ausgebildet werden soll. Außerdem muss festgelegt werden, ob zusätzliche Straßenabläufe („Gullis“) eingebaut und ob eine Reihe von Bordsteine höher gesetzt werden sollen. Damit wird sich der Wegeausschuss beschäftigen.

Radfahrverbindungen in Wohltorf

Mit dem Schwerpunkt einer Verbesserung der Situation für Radfahrerinnen und Radfahrer hat es Mitte April eine Verkehrsschau speziell für unser Dorf gegeben. Mit dabei waren Vertreter*innen der Verkehrsaufsicht des Kreises, unseres Ordnungsamtes und der örtlichen Polizei sowie Herr Bürgermeister Dürlich und ich. Zentrale Aussage der genannten Fachleute war, dass man mit dem Fahrrad auf der Fahrbahn sicherer als z.B. auf einem (kombinierten) Gehweg oder einem separaten Fahrradweg unterwegs sei. Dies bewiesen zahlreiche Untersuchungen, auch wenn das subjektive Sicherheitsgefühl ein anderes sein könne. Bei Nutzung von Gehwegen durch Radfahrer*innen muss dieser als absolute Untergrenze 2 m (eigentlich 2,5 m) breit sein. Hier gäbe es Unfallgefahren z.B. durch gleichzeitige Nutzung von Fußgänger*innen mit Kinderwagen oder durch aus Grundstückszufahrten herausfahrende Kraftfahrzeuge. Daher wäre auch besonders kritisch die Nutzung von Gehwegen durch Radfahrer*innen in beide Fahrtrichtungen zu sehen.

Auf Betreiben von uns als Gemeindevertreter werden einige Gehwege in Wohltorf jedoch, z.T. weiterhin, durch Radfahrer*innen freigegeben. Einzelheiten dazu wird es an dieser Stelle noch geben, wenn die entsprechende Anordnung der Verkehrsaufsicht bei uns vorliegt. – Übrigens: Kinder bis zum Alter von 10 Jahren dürfen unverändert überall auch den Gehweg benutzen!

Erweiterung der Tempo 30-Zone Querkampsiedlung

Im Rahmen der Verkehrsschau zur Radwegesituation war auch die Entscheidung der Gemeindevertretung Thema, für die Querkampsiedlung eine Tempo 30-Zone einzurichten. Hier wurde uns von den genannten Vertreter*innen einhellig empfohlen, den dafür vorgesehenen Bereich um die ganze Länge des Börnsener Wegs auszuweiten. Dafür spräche auch nicht zuletzt, dass in der Verlängerung der Straße in Aumühle komplett ein Tempolimit von 30 km/h gelten würde.

Um hier gleich eine Gesamtlösung umsetzen zu können, steht das Thema der Erweiterung bereits auf der Tagesordnung der Gemeindevertretung am 24. April und wird, wenn Sie diese Zeilen lesen, bereits entschieden sein.

Wegeausschusssitzung am 15. Mai 2018

Auch wenn der Termin nach der Kommunalwahl liegt: die „alte“ Wahlperiode geht bis Ende Mai – so wird dies dann die letzte Sitzung in der bisherigen Zusammensetzung sein.

Wir werden uns mit den Themen, über die hier bereits berichtet wurde, befassen. Insbesondere werden wir die bisher gefassten Beschlüsse zum Thema Radverkehr im Abgleich mit den Ergebnissen aus der Verkehrsschau auseinandersetzen. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Ausgestaltung der Eichenallee in Bezug auf die für 2019 vorgesehene Deckenerneuerung sein.

Am 23. April (nach Redaktionsschluss) wird eine amtsweite Verkehrsschau stattfinden. Dort wird aus unserer Sicht insbesondere das Thema geschwindigkeitsmindernde Maßnahmen für unseren Ort eine Rolle spielen. Es ist zu hoffen, dass wir hier endlich einen Schritt weiter kommen. Auch die Ergebnisse von diesem Treffen werden Thema im Wegeausschuss sein.

WOLF-DIETRICH LENTZ,
VORSITZENDER WEGEAUSSCHUSS