Aktuelle Nachrichten und Termine aus Wohltorf

Januar 2019

Liebe Wohltorferinnen, liebe Wohltorfer,

Foto: Bürgermeister Gerald Dürlichich hoffe, Sie sind gut in das neue Jahr gerutscht, und ehe man sich versieht, befinden wir uns schon wieder im zweiten Monat des neuen Jahres.

In unserer Gemeinde ist immer etwas los, und ich werde „über Dieses und Jenes“ bei den verschiedenen Gegebenheiten befragt und angesprochen. Zu dem Thema „Gibt es eigentlich in Wohltorf einen Leinenzwang für Hunde?“ bin ich in letzter Zeit öfter angesprochen worden. Meine klare Antwort dazu: „Gibt es nicht, aber Hunde müssen immer im Bereich des Hundeführers sein und Befehle wahrnehmen. Im Wald gilt Leinenzwang.“ Dies einmal zur Erklärung, da es immer wieder zu Verwechslungen kommt.

In der Zwischenzeit hat auch der Verein Tonteichbad e.V. seine Jahreshauptversammlung gehabt. Natürlich werden Sie jetzt sagen, warum dieses, denn die Kasse muss ja im Jahr 2018 aufgrund der Wetterlage gestimmt haben. Ich freue mich, sagen zu können „Hat sie auch!“. Die Jahreshauptversammlung wird von den Mitgliedern, dies sind die Stadt Reinbek und die Gemeinden Wentorf b. Hamburg sowie Aumühle und Wohltorf (jeweils vertreten durch die Bürgermeister) genutzt, um über eventuelle Preiserhöhungen, Sanierungsmaßnahmen oder neue Öffnungszeiten zu diskutieren. Ich kann Sie aber gleich beruhigen, es wird alles beim Alten bleiben. Wir haben in die Zukunft geschaut und uns überlegt, wie wir unseren Tonteich noch attraktiver gestalten können. Wenn die Besprechungen abgeschlossen sind, werden Sie diesbezüglich weitere Informationen von mir erhalten.

In dem letzten Sachsenwalder konnten Sie einen Bericht über die Vergabe von 1925 Büchern durch den Rotary Club Herzogtum Lauenburg-Mölln und Geesthacht-Hohes-Elbufer an die Grundschulen lesen. Ich bin im nachherein von einigen Personen des Clubs über die ausgesprochen gute Disziplin und das Auftreten der SchülerInnen angesprochen worden. Darüber habe ich mich sehr gefreut, ist dies doch eine Resonanz der Grundprinzipien an einer Schule. Dafür gilt auch mein Dank an die Schulleitung und an das Kollegium.

In der letzten Gemeindevertreter-Sitzung des vergangenen Jahres waren einige Punkte zu viel auf der Tagesordnung. Hier mussten wir Prioritäten setzen und einige Themen, wo es um Fristen-Hinterlegung ging, verschieben. Diese werden auf der nächsten Gemeindevertreter-Sitzung im Februar bearbeitet. Es war äußerst wichtig, in erster Linie die Zuschussanträge für die Vereine und Verbände, das Weihnachts- und Sozialwerk zu bearbeiten.

Es wurde dabei auch über die Zukunft des Energie-Spar-Projekt Sachsenwald/Alte Salzstraße diskutiert, und man kam zu dem Entschluss, dies noch bis Mitte des Jahres weiter zu führen, um danach eine Entscheidung zu finden. Intern wird es sicherlich eine Regelung mit der Schule geben, denn es wäre nicht nützlich, dies ganz aufzugeben, nachdem die SchülerInnen schon etliche Erfolge zu verzeichnen haben.

Etwas möchte ich an dieser Stelle noch einmal richtigstellen. In dem letzten „Sachsenwalder“ wurde in einem Fraktionsartikel etwas über Transparenz geschrieben. Hier sind wohl einige Dinge durcheinander gekommen. In diesem Artikel wurde über eine Gehwegreinigungsmaschine geschrieben. Dies ist für Wohltorf absolut undenkbar, da in unserer Gemeinde überwiegend wassergebundene Gehwege vorhanden sind. Es wurde im vorigen Jahr ein Fahrzeug angeschafft (Multihoc), das auf Gehwegen fahren kann, um z.B. Schneeschiebe-Arbeiten zu verrichten. Weiterhin wurden für dieses Jahr als Zusatzgeräte für den Multihoc ein Schlegelmäher und Sinkkastenreiniger in die Planung für den Haushaltsplan aufgenommen. Dieser Artikel kann nur aus Unwissenheit geschrieben worden sein und ich hoffe doch sehr, dass wir auch in den zukünftigen  Gemeindevertretung-Sitzungen Populismus bei Seite lassen und uns weiterhin gemeinsam bemühen, gute Entscheidungen für unser liebenswertes Wohltorf zu treffen.

Noch kurze Worte zu unserem Hort- / Mensabau: er macht auch gute Fortschritte. Nachdem eine kleine Pause, bedingt durch die Weihnachtsfeiertage und Ferien, eingetreten ist, geht es jetzt wieder zügig voran. In der Zwischenzeit sind alle Wände innen verputzt und auch die Fußbodenheizung sowie der Estrich ist verlegt. Das Verlegen der Kabel und der Lüftungskanäle ist auch fertiggestellt. Von außen ist der Bau geschlossen, so dass die Innenarbeiten jetzt voran gehen können.

Ich wünsche mir einen nicht so schneereichen Winter wie in Süddeutschland und Österreich und Ihnen bis zum nächsten Sachsenwalder alles Gute.

Ihr

Gerald Dürlich, Bürgermeister


Neu eingetroffen in der Gemeinde-Bücherei

  • Elena Ferrante: Lästige Liebe
  • Peter Prange: Eine Familie in Deutschland
  • Sebastian Fitzek: Der Insasse
  • Nicolas Remin: Sophies Tagebuch
  • Stephen King: Erhebung
  • Hortgruppe & Rosenfeldt: Die Opfer, die man bringt
  • Michelle Obama: Becoming. Meine Geschichte
  • Wolfgang Büscher: Berlin-Moskau. Eine Reise zu Fuß
  • Stefanie Stahl: Das Kind in dir muss Heimat finden
  • Danielle Graf / Katja Seide: Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn
  • Kamila Shamsie: Hausbrand
  • Jane Gardem: Weit weg von Verona
  • Jeffrey Archer: Traum des Lebens
  • Kristin Hannah: Liebe & Verderben
  • Christian Berkeley: Der Apfelbaum
  • Timur Vermes: Die Hungrigen und die Satten
  • Judith Schalansky: Das Verzeichnis einiger Verluste
  • Inger-Maria Mahlke: Archipel
  • Annette Hess: Deutsches Haus
  • Lutz Seiler: Kruso
  • Mechthild Borrmann: Grenzgänger
  • Petra Oelker: Die Brücke zwischen den Welten