Aktuelle Nachrichten und Termine aus Wohltorf (Juni 2019)

Liebe Wohltorferinnen,
liebe Wohltorfer,

Foto: Bürgermeister Gerald Dürlichwar das ein aufregender Monat. Es fing schon mit dem Ende des vorigen Monats an. In der letzten Gemeindevertretersitzung wurde durch das Ausscheiden eines Ausschussmitgliedes Neuwahlen notwendig. Es wurden Herr Bernd Stuhlmacher in den Umweltausschuss und Herr Michael Kather als stellvertretendes Mitglied in den Bauausschuss gewählt. Meinen herzlichen Glückwunsch an die neuen Mitglieder.

Weiterhin wurde die Neufassung der Hauptsatzung verabschiedet und die 1. Änderung der Entschädigungssatzung.

Der Entwurfs- und Auslegungsbeschluss für die 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 wurde gefasst sowie der erneute Entwurfsund Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 24.

Lange Diskussion gab es über das Konzept des Markt-Treffs und die Durchführung eines Standort-Checks.

Der Finanzausschuss führte die jährliche Prüfung der Jahresrechnung ohne weitere Beanstandungen durch.

Der Hort/Mensa-Bereich geht der Vollendung entgegen. Ich hatte eine Eröffnung für den Monat Juni vorgesehen, leider müssen wir uns doch noch ein wenig gedulden, da die Schränke, Regale, Tische und Stühle erst noch geliefert werden. Daher nehmen wir die offizielle Einweihung erst mit Beginn des neuen Schuljahres vor und freuen uns, dass es für unsere Schulkinder umso schöner wird, das neue Schuljahr mit einem neuen Gebäude zu beginnen. Dazu passt auch noch ein Thema, das viele Eltern der Mensa/Hort-Kinder betrifft. Wir haben die Trägerschaft an den DRK Verband durch eine öffentliche Ausschreibung vergeben. Dieser Verband hat ein Konzept entwickelt, das durch den Landesausschuss der Landesregierung genehmigt wurde. Es sind dann bei der Kalkulation für die Preise der Betreuung der Kinder Kosten entstanden, die sehr zum Nachdenken angeregt haben. Folglich ging die Diskussion in der letzten SSSJ-Ausschusssitzung sehr hoch her. Es wurden Vergleichszahlen aus anderen offenen Ganztagsschulen herangezogen, die doch dann, bei näherer Betrachtung, nicht ganz vergleichbar waren. Der Ausschuss hat sich dann doch zu einer Einigung durchgerungen, und ich bin guter Hoffnung, dass dies eine gute Lösung ist.

Landesweit wird eine KiTa-Datenbank gefordert. Bisher ist noch keine KiTa im Amtsgebiet angeschlossen. Dies hat den Vorteil, dass es in Zukunft keine Überschneidungen mehr geben wird. Weiterhin hat es den Vorteil, dass bei den landesweit angeschlossenen KiTas die Eltern bei allen Einrichtungen, die für sie in Frage kommen, ihr Kind anmelden können. Da mit dem neuen KiTa-Gesetz die freie KiTa-Wahl eingeführt werden soll, ist diese Funktion sehr wichtig.

Zwangsläufig muss ich auch noch einmal auf das Thema „Billtal“ zurückkommen. Es ist nicht schön, was da gespielt wird. Ich hatte gedacht, dass durch Gespräche mit der BI ein wenig Vertrauen aufgebaut wird. Auch war ich der Meinung, dass Unklarheiten langsam zu Klarheiten geworden sind – leider „weit gefehlt“! Daher möchte ich an dieser Stelle noch einmal verdeutlichen: es gibt einen alten, gültigen Bebauungsplan. Der Bauherr könnte morgen anfangen zu bauen. Die Gemeindevertretung sowie der Bauausschuss sind angehalten, wenn eine Bauvor- oder Bauanfrage gestellt wird, zu prüfen, ob dies rechtens ist, ob auf einen Grundstück gebaut werden kann und ob es zulässig ist. Dies ist in diesem Fall gegeben. Es ist sowohl vom Bauausschuss als auch von der Gemeindevertretung das große Anliegen, nicht die Häuser so bauen zu lassen, wie es der gültige Bebauungsplan zulässt – daher eine Überarbeitung des B-Planes. Es würden durch den alten, gültigen B-Plan schützenswerte Gehölze zerstört werden. Dies liegt absolut nicht im Interesse der gesamten Gemeindevertretung. Deswegen möchten wir die Häuser aus dem Gebiet der schützenswerten Hölzer heraus halten. Es ist auch über eine Gebäudehöhe gesprochen worden, die nicht höher als ein Einfamilienhaus ist. Es sind vier Baufelder vorgesehen, die auf diesem Grundstück (35.000 qm) nicht groß auffallen. Es wird argumentiert, dass die Infrastruktur nicht mehr stimmen würde, all dieses ist und wird geprüft. Es wird argumentiert, dass die Senioren*innen dann nicht mehr auf der Straße mit ihren Rollatoren fahren dürfen. Darf denn überhaupt mit dem Rollator auf der Straße gefahren werden? Was sagt die StVO dazu? Viele strittige Punkte, die in der nächsten Zeit geklärt werden müssen. Meine Bitte an alle Senioren*innen: lassen Sie sich bitte nicht durch „halbweiche“ Argumente verunsichern oder verrückt machen.

Erneuerung der Fahrbahndecke auf der K 64 (Eichenallee). Im Mai hat ein Baugespräch mit der Straßenbaubehörde des Kreises stattgefunden. Hier wurden Einzelheiten besprochen. Es wurden auch die Einfahrten „Alter Knick“ und „Dorfstraße/Haidrath“ angesprochen. „Dorfstraße/Haidrath“ soll verkehrsgerechter, vor allen für Schulkinder, gestaltet werden. Lange genug haben wir darüber schon diskutiert. Aber eine Vollsperrung (Anlieger ausgenommen) wird sich nicht vermeiden lassen.

Schön wäre es, wenn wir uns am 22. Juni 2019 beim Vogelschießen in der Grundschule Wohltorf sehen würden.

Ich wünsche Ihnen ein paar schöne Sonnentage, besuchen Sie auch einmal das Tonteichbad, und bleiben Sie gesund.

Bis bald

Ihr

Gerald Dürlich,
Bürgermeister


Nachruf

Am 23. April 2019 verstarb Frau Susanne Itzerott im Alter von 70 Jahren. Frau Itzerott war seit dem 10.07.1979 – also fast 40 Jahre – für die FDP Gemeindevertreterin in unserer Gemeinde.
In der Wahlzeit 2013 bis 2018 war sie zudem 2. stellvertretende Bürgermeisterin.

Mit viel Freude und Engagement setzte sie sich für den Umweltschutz ein, der für sie eine Herzensangelegenheit war. Auf ihre Anregung hin wurde der Umweltausschuss in unserer Gemeinde ins Leben gerufen, dessen Vorsitzende sie viele Jahre war. Sie engagierte sich für den Frühjahrsputz und setzte sich für den Erhalt der Lohe ein. In diesem Zusammenhang sorgte sie dafür, dass die Gemeinde das Trafo-Häuschen übernimmt und dem BUND zur Nutzung überlässt.

Weitere Themenbereiche, die Frau Itzerott am Herzen lagen, waren die Schule und der Sport. Der Bau einer neuen Sporthalle sowie die Fertigstellung der Kindertagesstätte waren ihr hier wichtig.

Über ihr gemeindliches ehrenamtliches Engagement hinaus war Frau Itzerott auch über 17 Jahre im Kreistag Herzogtum Lauenburg als Mitglied aktiv. Zudem engagierte sie sich seit 2014 bei KopF, dem Kommunalpolitischen Frauennetzwerk Herzogtum Lauenburg, für die Erhöhung des Frauenanteils in den politischen Gremien.

Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde Frau Itzerott im Jahr 2018 vom Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Die Gemeinde Wohltorf verliert mit der Verstorbenen eine Mitbürgerin, die sich vorbildlich und uneigennützig für die Gemeinde eingesetzt hat.

Wir werden uns immer in Dankbarkeit an Frau Itzerott erinnern.

Im Namen der Gemeinde Wohltorf und den Mitglieder der Gemeindevertretung

Gerald Dürlich
Bürgermeister

.


Neu eingetroffen in der Gemeinde-Bücherei

  • Simon Beckett: Die ewigen Toten
  • Care Santos: Als das Leben vor uns lag
  • Frank Goldammer: Vergessene Seelen
  • Hazel Gaynor & Heather Webb: Noch bevor das Jahr zu Ende ist
  • Manuela Inusa: Der fabelhafte Geschenkladen, Der zauberhafte Trödelladen, Die Chocolaterie der Träume
  • Markus Zusak: Nichts weniger als ein Wunder
  • Miika Nousiainen: Verrückt nach Schweden
  • Annett Schaaf: Emilia und der Junge aus dem Meer
  • Adèle Bréau: Ein fast perfekter Urlaub
  • Ulrike Gerold & Wolfram Hänel: Allee unserer Träume
  • Joël Dicker: Das Verschwinden der Stephanie Mailer
  • Charles Lewinsky: Der Stotterer
  • Jo-Jo Moyes: Nächte, in denen Sturm aufzieht
  • Michelle Marly: Madame Piaf und das Lied der Liebe
  • Anke Stelling: Schäfchen im Trockenen
  • Silje Matnisdal / Leiv Magnus Grøtte: Ayla

Öffnungszeiten: donnerstags, 16:00 – 18:30 Uhr


Anliegerversammlung

zum Bebauungsplan Bereich Ahornweg / Rotdornweg / Eichenallee / Billtal am 07. Juni

Ausschnitt der Planzeichnung zur Orientierung

Die Gemeindevertretung hat am 23.04.2019 beschlossen, den Entwurf der 6. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 der Gemeinde Wohltorf für das Gebiet: „nördlich Eichenallee, östlich Billtal, südlich Ahornweg, westlich Rotdornweg“ und die Begründung vom 21.05.2019 bis zum 21.06.2019 gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen. Alle Entwurfsunterlagen können in der Amtsverwaltung zu den Öffnungszeiten oder im Internet unter www.wohltorf.de in der Rubrik Bauleitplanung eingesehen werden.

Ihnen als Anliegerinnen und Anlieger sowie als Interessierte stellen wir gern die Planung in der Informationsversammlung am Freitag, den 07. Juni 2019 um 19:00 Uhr in der Aula der Grundschule, Alter Knick 22 vor, Sie sind herzlich eingeladen! Es besteht dann auch die Gelegenheit, Fragen zur Planung bzw. zu den Planungsunterlagen beantwortet zu bekommen. Zu den ausgelegten Planungsunterlagen können bis zum 21.06.2019 Stellungnahmen abgegeben werden.

WOLF-DIETRICH LENTZ,
VORSITZENDER BAUAUSSCHUSS


Öffentliche Auslegung

des Bebauungsplanes Nr. 24 „Eschenbruchsiedlung“

Ausschnitt der Planzeichnung zur Orientierung

Der Bebauungsplanes Nr. 24 „Eschenbruchsiedlung“ wird gemäß § 4a Abs. 3 BauGB erneut öffentlich ausgelegt. Die Auslegung findet vom 21.05.2019 bis zum 04.06.2019 statt. Da der Entwurf der Planung bereits dreimal öffentlich ausgelegen hat, ist die Dauer der öffentlichen Auslegung und die Frist zur Abgabe einer Stellungnahme auf 14 Tage reduziert worden. Stellungnahmen können nur zu den gekennzeichneten Änderungen und Ergänzungen abgegeben werden. Im neuen Entwurf sind die Festsetzungen zu den Anbauten und deren Fassadengestaltung überarbeitet worden. Alle Entwurfsunterlagen können in der Amtsverwaltung zu den Öffnungszeiten oder im Internet unter www.wohltorf.de in der Rubrik Bauleitplanung eingesehen werden.

WOLF-DIETRICH LENTZ,
VORSITZENDER BAUAUSSCHUSS


Der Tonteich im Mai

So, nun hat uns die Saison wieder, und mit einem Mal bekommt das Wetter einen anderen Stellenwert.

Der Tag der Eröffnung liegt nun schon unglaubliche fünf Wochen zurück und wurde von 29 unermüdlichen Gästen genutzt. Hauptsächlich zum freudigen Wiedersehen, zum Klönen und auch zum Frühstücken. Ach ja, und 9 Mutige wagten sich in das 11 Grad kalte Wasser.
Und erfreulicherweise fanden die Saisonkarten auch prächtigen Umsatz. Die Verkaufszahlen nähern sich schon jetzt dem Vorjahresergebnis.

Ein Besuch bei uns lohnt sich allemal. Alleine das frische Grün in diversen Nuancen öffnet insbesondere bei Sonnenschein die Seele.

Wir haben den Wunsch vieler Badegäste erhört und die Anzahl der Wertschließfächer auf sechzig erhöht. Nun können Sie sogar einen Laptop neben anderen Wertsachen deponieren.

Die Nutzungsgebühr beträgt 1,00 €; allerdings sind zunächst 3,00 € einzuwerfen. 2,00 €  bleiben als Pfand im Automaten. Nach Rückgabe des Schlüssels gibt’s diese zurück.

Unsere abendlichen Veranstaltungen stehen in dieser Saison unter dem Motto: Verändere nicht, was gut ist. Übersetzt heißt dies, dass alle Künstler, die Sie in der letzten Saison so begeistert haben, wieder kommen. Wir beginnen am Samstag, dem 6. Juli 2019.

Und nun wünsche ich uns, dass sich das Wetter stabilisiert und Sie uns nicht vergessen haben.

Freundliche und erwartungsvolle Grüße

BERND WYRWINSKI